Architekturzentrum Wien  
 

 
 
ARCHITECTURE LOUNGE
Architektur-Reise

Jedes Jahr wird für die Mitglieder der ARCHITECTURE LOUNGE eine exklusive Architekturreise organisiert, die einmalige Zugänge zum Planungs- und Baugeschehen der jeweiligen Stadt bzw. Region bietet. So werden nicht nur Besichtigungen von Stadtentwicklungsprojekten geboten, sondern auch zahlreiche Vorträge von kompetenten lokalen Fachleuten, von Bauträgern, ArchitektInnen oder BehördenvertreterInnen. Neben architektonischen Neuheiten stehen spannende Geheimtipps auf dem Programm.

Madrid 2016
15.09. – 18.09.2016
2016 führte uns die ARCHITECTURE LOUNGE Reise nach Madrid. Architektur und Baukultur liegen in der DNA dieser erst rund 500 Jahre alten Stadt. Während jeder Epoche seit Gründung der Hauptstadt durch Philip II. im Jahr 1561 gab es markante „Interventionen“ in die urbane Struktur der Stadt: Plaza Mayor, Plaza Santa An, Paseo del Prado und Granvía mit ihren mächtigen historischen Bauten zeugen davon. Auf diesem reichhaltigen Fundament fußt die heutige Architektur. Am Programm standen u.a. der Ensanche von Madrid, Madrids Nord Erweiterung, San Chinarro als Beispiel der neuesten Stadterweiterungen und natürlich der Parque Madrid Río eines der anspruchsvollsten Begrünungsprojekte in Europa.

London 2015
Im Jahr 2015 führte uns die ARCHITECTURE LOUNGE Reise nach London, derzeit die wohl spannendste Architekturmetropole weltweit. Neue Stadtteile und Wolkenkratzer wachsen in den Himmel reiche kulturelle Vergangenheit trifft auf eine lebhafte, moderne Gegenwart – eine Stadt der Kontraste.
Ricky Burdett, Professor of Urban Studies am LSE, London School of Economics and Political Science gab eine erste Überblickseinführung zu London. Darüber hinaus gaben uns die folgenden Architekturbüros Einblick in ihre Arbeits- und Architekturwelt: Allies and Morrison, Sergison Bates sowie Foster + Partners. Besichtigt wurden Projekte wie u.a.: Saw Swee Hock Student Centre vom Irischen Architekturbüro O’Donnell + Tuomey, Bridport House von Karakusevic Carson Architects, Tate Britain von Caruso St John Architects, Southwark und die City of London, das Barbican Centre von Chamberlin, Powell + Bon, aber auch die Docklands, Canary Wharf und der Olympiapark. Kompetent durch London geführt wurden die Mitglieder der ARCHITECTURE LOUNGE von Kenneth Allinson, Architectural Dialogue, mit Insidertipps von Victor Callister von der City of London, Departement of the Built Environment.

Vorarlberg 2014
„Die bessere Schweiz“, so beschreibt Christian Seiler den Bregenzerwald. „Glückliche Einwohner, blühendes Handwerk und erstklassige Architektur“. Unsere ARCHITECTURE LOUNGE Reise führte uns daher 2014 nach Vorarlberg. Aber auch weil Dietmar Steiner mitverantwortlich war, dass sieben Architekten von Weltrang sieben Busstationen in Krumbach entworfen haben und damit ein ungeahntes, weltweites mediales Interesse für diese Region hervorgerufen haben. Neben den Wartehüsle besichtigten wir den bereits mit vielen Preisen ausgezeichneten Islamischen Friedhof von Bernardo Bader, das 2012 fertig gestellte vorarlberg museum von Cukrowicz Nachbaur Architekten oder auch den Life Cycle Tower von Hermann Kaufmann. Dietmar Eberle führte uns persönlich durch sein Bürohaus 2226 und Markus Faißt lehrte uns in seiner Holzwerkstatt den Werkstoff Holz zu verehren. Die Rückreise nutzten wir, um u.a. das Wohnprojekt „Mehr als Wohnen“ in Zürich Nord zu besichtigen. Ein Projekt, das anlässlich von 100 Jahre städtische Wohnbaupolitik von der Stadt Zürich und den Zürcher Wohnbaugenossenschaften initiiert wurde.

Helsinki / Tallinn 2013
Die Bauten von Alvar Aalto begleiteten uns auf unserer Architecture Lounge Reise nach Helsinki im Jahr 2013 auf Schritt und Tritt: Enso-Gutzeit Building, Otaniemi Campus, Paimio Sanatorium sowie Aalto House und Studio. Daneben besuchten wir die neuen Stadtentwicklungsgebiete wie Jätkäsaari und Kalasatama nahe der City sowie Vuosaari und Viikki im Osten, jene Gebiete, die die Stadt mit neuem urbanen Flair zu einer Metropole anwachsen lassen. Chief architect Mikko Aho von der Stadtplanung in Helsinki erläuterte uns anschaulich diesen Wachstumsprozess sowie das Projekt Wood City am Westhafen. Ein Tages-Abstecher nach Tallinn brachte uns das Erbe der Sowjetmoderne näher: Linnahall Cultural Center, Culture Factory, Olympic Sailing Centre in Pirita, Flower Pavilion, Song Festival Stage sowie die Trabantenstädte Mustamäe und Väike-Õismäe.

Kopenhagen 2012
Die neuen Stadtentwicklungsprojekte in Kopenhagen (Ørestad, Nord- und Südhafen) und Malmö (Westhafen) standen anlässlich der ARCHITECTURE LOUNGE Reise 2012 am Programm. Besuche in den Architekturbüros von Henning Larsen Architects und BIG Architects sowie der Vortrag der Stadtarchitektin Tina Saaby verdeutlichten die aktuellen Tendenzen in der pulsierenden Stadt Kopenhagen. Ein Spaziergang in den Kopenhagener Innenstadtbezirken mit Besichtigung einiger Bauwerke von Schlüsselfiguren der dänischen Frühmoderne gestattete es, neuerer Architektur mit einem Blick zu begegnen, dem gewisse Grundanliegen der dänischen Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts zu eigen sind: formale Reduktion, Bezugnahme auf handwerkliche Traditionen, Sensibilität für Material und Licht, Architektur als Player im skandinavischen Wohlfahrtsstaatsmodell. Höhepunkt des Tagesausfluges nach Nordseeland waren die Bauten von Jørn Utzon und natürlich von Arne Jacobsen.

Basel 2011
Im Jahr 2011 führte die ARCHITECTURE LOUNGE Reise nach Basel, wo ein dichtes Programm die aktuellen Stadtentwicklungsprojekte von ProVolta bis zur Hafenentwicklung im Norden Basels zeigte. Höhepunkt der Reise war der Besuch im Büro von Herzog & de Meuron mit einer sehr persönlichen, einstündigen Projektpräsentation durch Jacques Herzog, aber auch der Rundgang mit Vittorio Lampugnani durch den Novartis Campus.

Moskau 2010
2010 führte uns die ARCHITECTURE LOUNGE Reise nach Moskau. Der Moskau-Experte Sergey Nikitin brachte uns die Vielfalt und Kontraste seiner Stadt sehr facettenreich näher: Moskaus Konstruktivismus (Melnikov, Ginzburg, Le Corbusier, u.a.), das Stadtviertel OSTOZHENKA, wo fast alle zeitgenössischen russischen Architekten bereits Projekte realisiert haben und sich das teuerste Wohnhaus Moskaus von den Architekten Project Meganom befindet, MARYINO, der am dichtest bevölkerte Distrikt Moskaus mit sozialem Wohnbau à la Sowjetunion oder auch SOKOL, die Gartenstadt der 20er Jahre. Am Programm standen natürlich auch Besuche in diversen Architekturbüros, u.a. bei Project Meganom und Mossine & Partners, aber auch Moskaus Musts wie der Kreml, die Tretjakow Galerie oder das Contemporary Art Center Winzavod.

Peking 2009
Höhepunkte der ARCHITECTURE LOUNGE Reise nach Peking im September 2009 waren das Olympischen Dorf mit dem National Stadium von Herzog & de Meuron, der Besuch beim Bauträger Modern Group und seinen beiden Wohnprojekten von Baumschlager & Eberle und „Linked Hybrid“ von Steven Holl aber auch die Mustervillen „commune by the great wall“ des Bauträgers Soho, Caochangdi Village von Ai Weiwei sowie die Einladung ins Studio von Pei Zhu.

Istanbul 2008
Als Folge einer starken Binnenwanderung wuchs Istanbul seit den 1970er Jahren zu einer Metropole mit beinahe 17 Millionen Einwohnern (die Zahlen schwanken zwischen 12 – 17 Millionen). Trotz einer Reihe von Masterplänen zur Kontrolle der Stadtentwicklung wächst diese Stadt sehr spontan, provisorisch und informell. Der Umbau folgt dem Muster europäischer Städte mit den typischen Tendenzen zunehmender sozialer Polarisierung und räumlicher Segregation. Der Sozial- und Wirtschaftshistoriker Orhan Esen vermittelte anlässlich der ARCHITECTURE LOUNGE Reise 2008 sehr anschaulich die historische Entwicklung dieser Boomtown, von Yesilköy über das Dolapdere-Tal und Kagithane-Tal bis in den Norden nach Göktürk.

Manchester & Liverpool 2007
Die Stadtentwicklungsgebiete von Manchester & Liverpool standen 2007 am Reiseplan der ARCHITECTURE LOUNGE. Der Bogen spannte sich vom Civil Justice Centre von Denton Corker Marshall and Connell Mott MacDonald, zu den innovativen Wohnbau-Projekten vom britischen Developer Urban Splash bis hin zum Abendcocktail im Beetham-Tower von Ian Simpson, dem neuen Wahrzeichen von Manchester.

Chicago 2006
Die Attraktionen der Architektur-Tour der ARCHITECTURE LOUNGE nach Chicago 2006 waren sicherlich der Besuch im SOM office (Skidmore, Owings & Merrill LLP), die persönliche Einladung von Donald Powell von Powell/Kleinschmidt in seiner Wohnung im Lake Shore Drive Apartment High-Rise Building von Mies van der Rohe, das Illinois Institute of Technology sowie das Hyatt Center und das Treffen mit Martha Thorne, dem Executive Director des Pritzker Preises. Und nicht zu vergessen die Architecure River Cruise-Tour entlang des Chicago River bei einem strahlenden „Indian Summer“ Tag.

Barcelona 2005
Highlights der ersten ARCHITECTURE LOUNGE Reise im Jahr 2005 nach Barcelona waren u.a. die Erstbesichtigung des noch im Bau befindlichen Sport Complex of Ribera Serrallo de Cornella de Llobregat von Alvaro Siza, das Projekt zur Erweiterung der Messe von Toyo Ito, der Torre Agbar von Jean Nouvel oder auch das Wohnhaus von Benedetta Tagliabue.


 

Kleinkonferenzen
Architektur-Reise
Wiener Ausflüge
Statements

Downloads:
Barcelona 2005

Chicago 2006

Manchester & Liverpool 2007

Istanbul 2008

Peking 2009

Moskau 2010

Basel 2011


Information:
Alexandra Viehhauser
Telefon: +43 (1) 522 31 15 - 27
Fax: +43 (1) 522 31 17
E-Mail: viehhauser@azw.at

 
 
  © Architekturzentrum Wien 2017 Kontakt: eMail