Lade Veranstaltungen

Vortrag

Zwischen Revolte und Konvention. Wohnbau im 20. und 21. Jahrhundert

Vortrag und Buchpräsentation Wolfgang Förster; anschließend Diskussion

Mi 11.10.2006, 19:00-21:00

Zwischen Revolte und Konvention. Wohnbau im 20. und 21. Jahrhundert
Bild: Christian Richters

Der Wohnbau des 20. Jahrhunderts zeichnete sich international durch revolutionäre Brüche und Innovationen auf zwei Ebenen aus – ästhetisch und sozial. Nur selten fanden diese beiden Ansprüche zueinander, doch gerade dann entstanden weltweit beachtete Werke der Architektur und des Städtebaus.

Wolfgang Förster illustriert diese Entwicklung anhand von 25 „Prototypen“, die für unterschiedliche wohnungspolitische Konzepte, gesellschaftliche und regionale Entwicklungen stehen und stellt die Frage, wie der Wohnbau auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts – weitere Urbanisierung, Ressourcenknappheit, wachsende soziale Segregation, Megastädte der Dritten Welt – reagieren kann: durch unbeschränktes Wachstum, durch Räume für eine offene Gesellschaft oder durch eine radikale Rückkehr zu den Ursprüngen einer sozial engagierten Architektur.

Nach einem Impulsvortrag von Wolfgang Förster diskutieren namhafte ExpertInnen diese Positionen und ihre Bedeutung für Wohnbau, Städtebau und Architektenausbildung.

PodiumsteilnehmerInnen:

Cuno Brullmann, Institut für Wohnbau, TU Wien
Wolfgang Förster, Wiener Wohnbau Forschung, MA 50
Barbara Kanzian, konstruktiv
Gerhard Schuster, BUWOG
Jonny Winter, BKK-3
Moderation: Ute Woltron, Architekturjournalistin

Wolfgang Förster: Wohnen im 20. und 21. Jahrhundert/ Housing in the 20th and 21st Centuries, 176 Seiten, 253 Abbildungen, Hardcover, Prestel Verlag, ISBN 3-7913-3529-4