Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Exkursion

Zwei High­lights aus der neuen Schau­sammlung

Ausgebucht!
Fr 13.05.2022, 12:45-18:45
weißes Haus mit abgerundetem Dach und sechs Birken davor

Johannes Spalt, Haus Wittmann in Etsdorf am Kamp, 1969–1975
© Foto: Werner Weißmann

Im 20. Jahrhundert waren es vielfach Einzelwohnhäuser, in denen Fragen von Raum und Architektur, von Gesellschaft und Lebensweise neu gestellt wurden. Zwei exemplarische Manifeste, Johannes Spalts Haus Wittmann (1969–1975) und Driendl*Steixners Standard Solar (1987–1989), öffnen für das Az W ihre Türen.

Eingangsbereich in ein Haus mit verglasten Wänden, davor steht eine kleine Palme

Driendl*Steixner, Standard Solar, Langenrohr, 1987–1989
© Foto: Erwin Reichmann

Spalt findet in dem räumlich komplexen Haus mit dem ausgreifenden Dach zu einer eigenen Interpretation von Wohnkultur. „Mich interessiert das Haus dort, wo es zum Lustobjekt wird, wo es nicht belastet ist mit Funktionen und Tätigkeiten, wo man eigentlich losgelöst sein kann vom Alltag.“ Standard Solar von Driendl *Steixner ist ein früher programmatischer Beitrag zum ökosolaren Bauen, experimentell in der Entwurfsstrategie – die auch Wiederverwendung gebrauchter Bauteile einschloss. Ein Prototyp als visionäres Modell für den Fertighausmarkt.

Mit: Aneta Bulant, Architektin; Otto Kapfinger, Architekturforscher; Carmen Wiederin, Architektin; Catherine und Werner Weißmann; Gerhard Steixner, Architekt; Christa und Franz Magerl; Monika Platzer und Maria Welzig, Az W