Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Ausstellung

Zum Beispiel. Das neue polnische Haus

Eine Kooperation des Az W mit dem Centrum Architektury und dem Polnischen Institut Wien

Do 13.02.2014 – Mo 03.03.2014
Täglich 10:00-19:00 Uhr
Ausstellungsplakat

Ausstellungsplakat: Zum Beispiel. Das neue polnische Haus
© Architekturzentrum Wien, Foto: Juliusz Sokołowski, Grafik: LIGA: graphic design

Zur Eröffnung sprechen:

Dietmar Steiner, Direktor Az W
Sylwia Golonka-Dzienisz stellv. Direktorin des Polnischen Institutes Wien
Agnieszka Rasmus-Zgorzelska und Aleksandra Stepnikowska, Kuratorinnen der Ausstellung
Veranstaltung in englischer Sprache

Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus“ präsentiert neun ausgewählte Entwürfe polnischer Einfamilienhäuser. Gezeigt werden Modelle, speziell zur Ausstellung angefertigte Fotografien von Juliusz Sokolowski, einem der besten polnischen Architekturfotografen, sowie ein Katalog mit weiteren Fotografien, Zeichnungen und Texten des Architekturkritikers Pawel Kraus und der Soziologin Joanna Kusiak. Die präsentierten Entwürfe stammen von den Architekten: Piotr Brzoza/Marcin Kwietowicz, hayakawa/kowalczyk, hs99, Robert Konieczny, Piotr Kuczia, jojko+nawrocki architekci, MAAS, medusa group, Grzegorz Stiasny.

Die polnische Gegenwartslandschaft steht unter dem Einfluss vergangener Architekturmuster – von Landsitzen aus dem 19. Jahrhundert bis zu Würfelhäusern aus der Zeit der Volksrepublik – und vermengt sich mit der neuen Erfahrung der Freiheit und möglichen Expressivität. So entstehen gutshausähnliche Ensembles, festungsähnliche Bauten, McResidenzen und sogar Berghütten im Flachland als Beispiele für kontroversen Eklektizismus mit unterschwelligen Ambitionen und Hoffnungen einer zunehmend wohlhabenden Gesellschaft.

Die Kuratorinnen vom Centrum Architektury – einer unabhängigen Stiftung aus Warschau – präsentieren realisierte Projekte, die einen hervorragenden Anstoß bieten, eine Debatte über funktionale Architektur und menschliche Bedürfnisse zu entfachen, die nicht nur von ExpertInnen geführt werden soll. Die ausgewählten Häuser setzen Standards für eine neue Qualität im polnischen Hausbau. Sie könnten einen Leitfaden für zukünftige BauherrInnen bilden. Zum Beispiel.
Kuratorinnen der Ausstellung: Agnieszka Rasmus-Zgorzelska, Aleksandra Stepnikowska

Fotograf: Juliusz Sokolowski
Ausstellungsgestaltung: Marcin Kwietowicz
Projektkoordination Az W: Karoline Mayer
Ausstellungsaufbau Az W: Philipp Aschenberger, Markus Puchberger, Anton Riegelnik

Eintritt frei!

Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
© Pez Hejduk
Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
© Pez Hejduk
Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
© Pez Hejduk
Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
Die Ausstellung „Zum Beispiel. Das neue polnische Haus"
© Pez Hejduk