Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Ausstellung

Zu Gast im Az W: MESSECARREE_Nord

Die Wiener Messe Besitz GmbH präsentiert die Wettbewerbseinreichungen

Fr 24.11.2006 – Do 07.12.2006
Täglich 10:00-19:00 Uhr

Zu Gast im Az W: MESSECARREE_Nord
© Büro Tillner/Renderings/Zoom

Das Stadtgebiet Prater-Messe-Krieau-Stadion steht als eines der 13 ausgewiesenen Stadtentwicklungsgebiete der Stadt Wien im Zeichen massiver städtebaulicher Veränderungen.

Projekte wie etwa das Messe- und Kongresszentrum, das Messehotel, „Viertel zwei“, das „Stadion Center“ und vor allem die Verlängerung der U-Bahnlinie U2 in dieses Gebiet haben in den letzten Jahren entscheidende Impulse für die Entwicklung dieses Stadtteils gesetzt.

Die Wiener Messe Besitz GmbH ist von Anfang an immer bestrebt gewesen, in diesem sensiblen Stadtentwicklungsgebiet auch für das adäquat gestaltete Umfeld zu sorgen und mittels Wettbewerben unter anderem nach bestmöglichen städtebaulichen Konzepten zu suchen.

In diesem Sinne wurde Anfang April 2006 für das ca. 16.000m2 umfassende Grundstück „MESSECARREE_Nord“ ein offener, zweistufiger, anonymer, österreichweiter, städtebaulicher Ideenwettbewerb ausgelobt. Ziel des Wettbewerbs war die Entwicklung städtebaulicher Strukturen in Form eines Leitprojekts, das dem Stadtentwicklungsplan STEP’05 gerecht wird und ein größtmögliches multifunktionales Nutzungspotential bietet.

Ende Juni wurden aus 24 eingereichten Projekten jene 5 ermittelt, die zur Weiterbearbeitung in der zweiten Wettbewerbsstufe im Oktober zugelassen waren. Als Siegerprojekt ging der Entwurf der Architektinnen Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger hervor. Die Jury begründete ihren Entscheid unter anderem mit der interessanten Reaktion der Volumina auf den Verlauf der U-Bahn-Trasse, der hohen Qualität der Freiräume und der Herausarbeitung eines frei zugänglichen Grünraums auf dem gesamten Gelände.

In der Ausstellung in der Halle F3 des Architekturzentrum Wien werden erstmals alle Wettbewerbseinreichungen in Form von Plänen und Modellen gezeigt. Ein Umgebungsmodell macht die räumlich-örtliche Beziehung und die konkrete Situierung nachvollziehbar.

Architekten der ersten Stufe

Atelier 4 architects
Karl Brodl + Christian Marchart
BUS architektur & Partner
CAP Chalabi architekten & Partner GmbH
Ceska Priesner Architektur
Martin Feiersinger
Robert Felber
Fellerer – Vendl Architekten
Silvia Fracaro
Herzog_Hrabal ZT OEG
Hofrichter – Ritter Architekten
Karlheinz Hollinsky & Partner ZT GmbH
Hoppe Architekten Ziviltechniker GmbH
Kaitna Smetana ZT GmbH
Paul Katzberger
Mascha & Seethaler
W. Mayr
Neumann + Partner
Peichl & Partner ZT GmbH
pool Architektur ZT GmbH
Rudolf Prohazka
ARGE Stadtgut – Franz Denk
ARGE Tillner & Partner ZT GmbH + Regina Freimüller-Söllinger
Peter Thalbauer

Architekten der zweiten Stufe

Atelier 4 architects
Martin Feiersinger
Mascha & Seethaler
Rudolf Prohazka
ARGE Tillner & Partner ZT GmbH + Regina Freimüller-Söllinger

Renderings vom Siegerprojekt von der ARGE Tillner & Partner ZT GmbH + Regina Freimüller-Söllinger

Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
© Büro Tillner/Renderings/Zoom
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
© Büro Tillner/Renderings/Zoom
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
© Büro Tillner/Renderings/Zoom
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
© Büro Tillner/Renderings/Zoom
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
Das Siegerprojekt von Silja Tillner und Regina Freimüller-Söllinger
© Büro Tillner/Renderings/Zoom