Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Vorträge & Diskussion

Werten und Verwerten

Ökonomische Grundlagen für ein Recht auf Stadt

Mo 08.10.2012, 19:00-21:00

Werten und Verwerten
© Sven Lohmeyer

Eine Veranstaltung im Rahmen von ur3anize! Int. Festival für urbane Erkundungen 2012 in Kooperation mit dem Az W

Begrüßung: Dietmar Steiner, Direktor Az W
Impulsvorträge und Best-Practice
Präsentation/Diskussion:

Leonie Baumann, Rektorin der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Co-Initiatorin von „Stadt neu denken“, Berlin
Daniela Brahm, Gesellschafterin ExRotaprint GmbH, Berlin-Wedding
Susanne Heeg, Prof. für Geographische Stadtforschung, Frankfurt
Fritz Oettl, Architekt, pos architekten, Wien, Initiator von „Mietshäuser Syndikat Österreich“
Klaus Wolfinger, Jurist und Konsulent für Projektentwicklung und Bauträgerwesen, Wien
Moderation: Christoph Laimer, dérive

Immobilien, die nur mehr als Ware betrachtet werden, stellen ein schwerwiegendes Problem für die Entwicklung der Städte dar. Die als „Betongold“ apostrophierten Investments zeigen vielerorts bereits weitreichende Folgen für ihre BewohnerInnen in Form steigender Mietpreise, Investorenarchitekturen oder der Privatisierung öffentlicher Räume. Immer mehr Initiativen fordern daher einen anderen Umgang mit der knappen Ressource Raum. Wie aber kann eine städtische Entwicklung initiiert werden, die sich nach realen Bedürfnissen der BewohnerInnen, sozialen und kulturellen Kriterien richtet? Welche ökonomischen Grundlagen braucht es, um ein „Recht auf Stadt“ für alle zu ermöglichen?