Lade Veranstaltungen

Vortrag

Volksvorlesung 2: Architektur und Ideologie

Jan Tabor, Architekturtheoretiker & NS Architektur und Städtebau in „Groß-Wien“. Fallbeispiele Ingrid Holzschuh, Architekturtheoretikerin

Mi 15.05.2013, 19:00-21:00

Führung „Goldstücke" 24.03.

Ständestaatsmoderne

Jan Tabor, Architekturtheoretiker
Der österreichische Ständestaat und der Austrofaschismus, standen unter dem Einfluß des italienischen Faschismus. Dieser zeichnete sich dadurch aus, dass er radikale Modernität in Kunst und Architektur propagandistisch einsetzte. Zahlreiche Bauwerke der austrofaschistischen Zeit bezeugen sowohl den italienischen Einfluss als auch die Ratlosigkeit des autoritativen Regimes, die internationale Modernität mit dem österreichischen Folkorismus zu vereinen.

NS Architektur und Städtebau in „Groß-Wien“. Fallbeispiele

Ingrid Holzschuh, Architekturtheoretikerin
Die weitgehend nicht realisierten Bauaufgaben des NS-Regimes fehlen in unserer heutigen Wahrnehmung der Wiener Stadtgeschichte. Mit einem ersten Einblick in das vom Az W übernommene NS Archiv von Klaus Steiner soll auf die vor 75 Jahren ausgelöste Planungseuphorie in der Stadt verwiesen werden und die Spurensuche im Stadtraum beginnen.

Volksvorlesungen

Mit den „Volksvorlesungen“ möchte das Az W an das aufklärerische Bildungsangebot des „Roten Wien“ erinnern und eine breite Öffentlichkeit ansprechen. An drei Abenden werden Themen, die in der Ausstellung angesprochen werden, präsentiert und vertieft. Wesentliche ArchitekturtheoretikerInnen und ProtagonistInnen widmen sich wichtigen Aspekten der österreichischen Architektur, Landschaftsplanung und des Städtebaus.

Eintritt frei!