Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Ausstellung

Un Jardin d’Hiver präsentiert. „Bottom up. Bauen für eine bessere Welt“

9 Projekte für Johannesburg

Do 16.11.2006 – Mo 05.02.2007
Täglich 10:00-19:00 Uhr, Mittwochs bis 21:00 Uhr
Ausstellungsplakat

Ausstellungsplakat: Un Jardin d'Hiver präsentiert.: Bottom up. Bauen für eine bessere Welt
© Architekturzentrum Wien, Grafik: LIGA: graphic design

Eröffnung

Heide Schmidt, Stv. Präsidentin Az W
Johannes Porsch, Kurator Az W
Christoph Chorherr, Gründer, S2arch Soziale und Nachhaltige Architektur
Rudolf Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr

Mit der Ausstellung „Un Jardin d’Hiver präsentiert. „Bottom up. Bauen für eine bessere Welt“ Neun Projekte für Johannesburg“ wird das Herbstprogramm des Architekturzentrum Wien erneut „Ästhetik und soziales Engangement“ als wesentliche Auseinandersetzung in der Architekturausbildung und -praxis fokussieren. Schon 2003 hatte das Architekturzentrum Wien eine Ausstellung des mittlerweile legendären Rural Studios, das von Samuel Mockbee ins Leben gerufen wurde, präsentiert. Architektonische Ästhetik als gesellschaftliches Engagement ist ein Anliegen partizipativen Planens und Bauens. Die Problematik eines „handlungsorientierten Entwerfens und Planens“ wird nun in dieser Ausstellung unter postkolonialen Aspekten verhandelt.

Die Ausstellung präsentiert neun Projekte, die von Studenten der Architekturfakultäten der technischen Universitäten Innsbruck, Graz und Wien, der RWTH Aachen, des Instituts für Raum und Design, Architektur, der Kunstuniversität Linz sowie der Fachhochschule Kuchl in den Jahren 2004-2006 geplant und teilweise bereits gebaut wurden. S2arch ist ein von Christoph Chorherr initiiertes Netzwerk lokaler öffentlicher Institutionen, privater Non-Profit-Organsationen sowie internationaler privater Sponsoren. Der Schwerpunkt der Initiative wurde auf Bildungs- und Integrationsseinrichtungen, Kindergärten, Schulen und Tagesheimstätten gelegt.

Der 14. Wiener Architekturkongress wird vom 17. Nov. 2006 bis 19. Nov. 2006 dem kontroversiell formulierten Thema „Bottom up. Bauen für eine bessere Welt“ gewidmet sein.

Kurator, Ausstellungsgestatlung und Projektkoordination: Johannes Porsch

Subventionsgeber des Az W:
MA 18 Stadtentwicklung und Stadtplanung
Bundesministerium für Bildung, Kunst und Kultur
MA 7 Geschäftsgruppe für Kultur und Wissenschaft
Förderer des Az W: ARCHITECTURE LOUNGE

Ein paar Blicke in die Ausstellung „Un Jardin d’Hiver präsentiert. „Bottom up. Bauen für eine bessere Welt“
9 Projekte für Johannesburg“ in der Alten Halle des Az W

Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
© Pez Hejduk
Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
© Pez Hejduk
Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
© Pez Hejduk
Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
Die Ausstellung "Un Jardin d'Hiver präsentiert. 'Bottom up. Bauen für eine bessere Welt' Neun Projekte für Johannesburg
© Pez Hejduk