Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

sonntags

sonntags 96

An den Ufern der Ljubljanica - Na Obrezju Ljubljanice

Fr 19.04.2002 – So 21.04.2002

sonntags 96

Ljubljana: Die legendäre Uferbebaung der Ljubljanica ist das Werk des Architekten Joze Plecnik (1872-1957). Seine Handschrift prägt auch heute noch das Stadtbild Ljubljanas und ist der Schwerpunkt einer „sonntags- exkursion“, welche nicht zum erstenmal die Strahlkraft der Wiener Moderne und der Meisterklasse Otto Wagners demonstriert. Mit Max Fabiani (1864-1962) und Ivan Vurnik (1884-1971) sind zwei weitere herausragende Persönlichkeiten dieser Schule am glanzvollen Revival der vom Erdbeben 1895 schwer zerstörten Hauptstadt Sloweniens beteiligt

Die Öffnung der Architekturszene internationalen Strömungen gegenüber, fand auch in der zweiten Jahrhunderthälfte ihre Fortsetzung. Werke zeitgenössischer slowenischer Architekten sowie einzelne Bauten aus den 1970er Jahren vermitteln einen Überblick über das europäische Format der architektonischen Entwicklung an der Ljubljanica.

Freitag, 19.April 2002 / petek:
Stadtspaziergang bis Krizanke
Abendessen in Restaurant „Plecnikov hram“ (Innengestaltung von Plecnik)

Samstag, 20.April 2002 / sobota:
Vladimir Subic: „Neboticnik“ „Wolkenkratzer“ 1931-32
Max Fabiani: Haus Hribar, Palais Bamberg
Ivan Vurnik: Bankgenossenschaftshaus
Josip Vancas: Hotel Union und Bank
Joze Plecnik: Ljubljanica Uferverbauung, Drei Brücken, 1931-32 / Markt und Markthallen, 1940-42 / National- und Universitätsbibliothek, 1936-41 / Krizanke Veranstaltungshof, Handelskammer, 1925-27
Plecnik-Geburtshaus
Boris Podrecca: Architekturgalerie Dessa, 1988-89
Sadar & Vuga: Arkadia Gebäude
Abendessen im Restaurant Gorjanc (slowenische Spezialitaten)

Sonntag, 21. April 2002 / nedelja:
Edo Ravnikar: Zentrum Ivan Cankar 1978-82, Moderne Galerie 1940-51
Sadar & Vuga: Erweiterung der Nationalgalerie 2001
Alesio Princic: Union Glasfassade 2000
Joze Plecnik: Kirche in Siska 1925-31
Perovic + Bevk: Wohnanlage Spodnja Siska 2001
Sadar & Vuga: Handelskammer 1999
Joze Plecnik: Friedhof Zale 1938-40
Milos Floriancic: Geschäfts- und Wohngebäude 2002
Jurij Kobe: Mittelschule für Medizintechniker 1998
Joze Plecnik: Kirche St. Michael, 1937-39
(Programmänderungen vorbehalten)

Treffpunkt:
Freitag, 19. April 2002, 13:45 Uhr, Abfahrt: 14:00 Uhr
Einfahrt Az W MuseumsQuartier / Burggasse(Ecke Volkstheater)
Museumsplatz 1
A – 1070 Wien
Retour Wien: Sonntag, 21. April 2002, ca. 22:00 Uhr

Konzept und Koordination:
Vera Grimmer, Brigitte Redl

Führung:
Andrej Hrausky

Expertin:
Breda Mihelic

Tickets: inkl. Busfahrt, 2 Übernachtungen im Hotel Slon (4Stern) inkl. Frühstück, 1 Lunchpaket, 3 Mahlzeiten, Eintritte, Führung zu den Projekten; exkl. Getränke
Doppelzimmer: Euro 285, Einzelzimmer: Euro 315
Unbedingt gültigen Reisepass oder Personalausweis mitnehmen!
Mindestteilnehmerzahl: 30 Personen

Anmeldeschluss: Freitag 22. März 2002
Nach Anmeldung erhalten Sie Rechnung und Erlagschein. Einzahlung des Pauschalpreises bitte bis Freitag, 05. April 2002. Reservierung erfolgt mit der Einzahlung (Namen!)
Bei Storno nach dem Freitag, 05. April 2002 muss eine Stornogebühr von 50 % des Reisepreises verrechnet werden. Gültigen Reisepass oder Personalausweis mitnehmen!.

Links:
– Offizielle Website der Stadt Ljubljana
– Joze Plecnik´s Work
– Joze Plecnik auf „Vitrvio.ch“
– Architectural Gallery DESSA
– RECENT SLOVENIAN ARCHITECTURE on Architronic
– Sightseeing in Ljubljana – A Virtual Tour of Ljubljana