Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Kongress

Sechster Wiener Architektur Kongress

Wo wohnen wir. Where will we live?

Fr 13.11.1998 – So 15.11.1998

Sechster Wiener Architektur Kongress

Nach den Kongressen zur „Urbanisierung Europas“ der letzten Jahre soll in diesem Jahr unter dem Titel „Wo wohnen wir. Where will we live?“ die verschiedenen Aspekte des Wohnens beleuchtet werden. Der sechste Wiener Architektur Kongress will den Anstoss geben zu einer kritischen und historischen Untersuchung, die die Behausungsfrage auf den vielen Ebenen der Kultur analysiert, in denen sie sich vollzieht: in Städtebau und Architektur, privaten Lebensbildern und Medien, Technologie und Bauwirtschaft, Ökonomie und Veränderung der Arbeitswelt. Eine Art „Angriff der Interdisziplinarität auf das bestehende architektonische Gefüge“.

Organisation und Information: Isabella Marte

PROGRAMM

1. Tag – Freitag, 13. November 1998

15:00
Eröffnung: Dietmar Steiner, Direktor Architekturzentrum Wien

15:30
„Untermieter im dritten Raum“
Georg Schöllhammer
Kunstkritiker, leitender Redakteur von springerin. Hefte für Gegenwartskunst, Wien

17:00
„Quadratmeter lügen nicht“
ARGE Baustop. randstadt

18:30
„Schweifendes Wohnen“
Alfons Dworsky, Architekturtheoretiker, Professor an der Technischen Universität Hannover

20:00
„Räume zum Spielen. Über die Macht und das Machen der Filmbilder.“
Toni Lüdi, Szenenbildner, Leiter des Studienganges Film- und Fernseh-Szenografie der Fachhochschule Rosenheim

2. Tag – Samstag, 14. November 1998

14:00
„Schöne neue Disneywelt. Die Stadt als Themenpark“
Anette Baldauf, Kulturkritikerin, studiert und unterrichtet an der New School for Social Research, New York

15:30
„Media House“
Beatriz Colomina, Architekturtheoretikerin, Historikerin, Professorin am Architecture Department der Princeton University, N.J.

17:00
„Gender, Houses, Cities“
Ann Forsyth, Professorin am Regional Planning Department der University of Massachusetts, Amherst

19:00
Podiumsdiskussion
Rem Koolhaas, Architekt, OMA Rotterdam, und Vortragende des Kongresses
Moderation: Georg Schöllhammer, Dietmar Steiner
Begrüßung: Bernhard Görg
Vizebürgermeister der Stadt Wien, Stadtrat für Planung und Zukunft

3. Tag – Sonntag, 15. November 1998

13:00
„House rules“
Kari Jormakka, Architekturtheoretiker, Professor für Architekturtheorie an der TU Wien

14:30
„Glasgow 1999 – Homes for the Future“
David Page, Architekt, Glasgow

16:00
„Gradationen“
Finn Geipel, Architekt, LABFAC Paris

17:30
„Produktionsbedingungen der Architektur“
Dietmar Eberle, Architekt, ARGE Baumschlager / Eberle, Bregenz

19:00
„Recent Projects“
Winy Maas, Architekt, MRVDV Rotterdam

20:30
„Some Places to Live (happily)“
Anne Lacaton, Jean Philippe Vassal, ArchitektInnen, Bordeaux

Simultanübersetzung Deutsch / Englisch
Nach den Vorträgen jeweils Diskussion und Kaffeepause
Kongresscafe und Bookshop täglich 14:00 – 20:00 Uhr
Eintritt: 100.- ATS / Tag, 250.- für alle drei Tage