Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Ausstellung

Rural Moves – The Song­yang Story

Do 14.03.2019 – Mi 24.04.2019, Täglich 10:00-19:00
Kubusförmiger, brauner Flachbau mit mit drei erhöhten grauen Elementen; im Vordergrund einen Teeplantage mit 2 Arbeiter*innen

DnA_Design and Architecture, Brown Sugar Factory, Xing Village, China
© Foto: Wang Ziling

Die Entwicklung des ländlichen Raums ist eine dringende globale Herausforderung. Best practise Beispiele aus China zeigen, welche Strategien die junge Pekinger Architektin Xu Tiantian in der Region Songyang der Landflucht entgegensetzt.

Dynamische Urbanisierungsprozesse prägen weite Teile der Welt. In China begegnet man dem Strukturwandel nicht nur mit neuen Schnellzugtrassen und Breitbandversorgung bis ins hinterste Bergdorf, sondern auch mit kleinmaßstäblichen architektonischen Interventionen. Bauten, die vorhandene Ressourcen und oft schon vergessene handwerkliche Traditionen einbinden, schaffen positive Zukunftsperspektiven für die kulturelle, soziale und ökonomische Entwicklung.

Eine Brücke über einen Fluss mit alten steinernen Viaduktbögen und einem neuen Aufbau aus Holz
DnA_Design and Architecture, Shimen Bridge, Shimen Village, China
© Foto: Wang Ziling
Kubusförmiger, brauner Flachbau mit mit drei erhöhten grauen Elementen; im Vordergrund einen Teeplantage mit 2 Arbeiter*innen
DnA_Design and Architecture, Brown Sugar Factory, Xing Village, China
© Foto: Wang Ziling

Songyang ist ein von Bergen und dem Fluss Songyin geprägter Landkreis mit mehr als 400 Dörfern im Südosten der Provinz Zhejiang. Die besondere Landschaft mit sanften Hügeln, schroffen Felswänden, Reisfeldern und Teeplantagen lässt sich in der traditionellen chinesischen Literatur und in vielen Gemälden wiederfinden. Hier hat die Architektin Xu Tiantian mit ihrem Büro DnA_Design and Architecture in Zusammenarbeit mit den Dorfgemeinschaften, der kommunalen Regierung und lokalen Handwerkern eine Vielzahl von „Akupunkturen“ in der Landschaft umgesetzt. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Projekte und erläutert sie mit Modellen, Plänen und Fotografien. Filme veranschaulichen die neue Architektur, die Kultur und auch die Geschichten der Menschen von Songyang.

 

Ausstellungsgestaltung: Xu Tiantian, DnA_Design and Architecture, Peking

in Kooperation mit Aedes Architekturforum, Berlin

Kuratoren: Eduard Kögel, Hans-Jürgen Commerell

Aktuelle Termine