Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Exkursion

Rund um den Modenapark

Wohnbau 1920 – 2020

Fr 12.03.2021, 14:00-17:00
Haus mit runder Fassade und Laubengängen

BWM Architekten: Umbau eines Bürogebäudes von Harry Glück aus den 1960er Jahren zu einem Wohnbau, 2019
© Foto: BWM Architekten

In dem reizvollen Viertel rund um den Modenapark im 3. Bezirk lässt sich ein spezielles Kapitel des Wiener Wohnbaus im 20. Jahrhundert besichtigen, das jüngst durch BWM Architekten weitergeschrieben wurde.

Seit der Finanzkrise 2008 hat der Anteil an privatem Wohnbau in Wien enorm zugenommen – mit zum Teil bedenklichen Ergebnissen. Wie es auch anders gehen könnte, lässt sich an den Beispielen aus der Zwischenkriegszeit am Modenpark erkunden und auch an 2020 fertiggestellten Bauten von BWM Architekten und F+P Architekten in der bevorzugten Lage am Park.

Ab 1926 entstand im ehemaligen Park des 1916 demolierten Palais’ Modena eines der wenigen nicht kommunalen Wohnbauensembles der Zwischenkriegszeit. Die Bauten von Siegfried Drach und Rudolf Frass bestechen durch ihre Qualität und ermöglichen einen interessanten Vergleich zum gleichzeitigen Wohnbau des Roten Wien. Das Wohnhochhaus am Park von Carl Appel aus den späten 1950er Jahren schließt an das hohe Architektur-Niveau an.

In der nahen Traungasse nutzten BWM Architekten die konstruktive Betonstruktur eines ehemaligen Bürogebäudes von Harry Glück aus den 1960er Jahren für einen Wohnbau weiter und stellen damit die Frage von Nachhaltigkeit neu.

Mit: Erich Bernard und Markus Kaplan, BWM Architekten; Barbara Feller, Zeithistorikerin
Moderation: Maria Welzig, Az W