Lade Veranstaltungen

Ausstellung

Peter Tölzer

Treppen in Wien

Mi 10.12.1997 – Di 06.01.1998

Peter Tölzer
Bild: Géza Hajós

Mehr als die Fassade eines Hauses, vermag dessen Stiege in ihrer Mittlerrolle zwischen öffentlicher und privater Sphäre zu sagen. Der Architekt Peter Tölzer, Jahrgang 1910, nahm sich des vernachlässigten Themas an und begann die Stiegen und Treppenhäuser Wiens zu studieren, zu fotografieren und zu beschreiben. Mit seinem Buch ,,Treppen in Wien“ schuf er eine liebevolle Huldigung an die Wiener Stiegen.

,,In einer Zeit, wie der heutigen, in der die Bemühungen engagierter Architekten – trotz widersprüchlicher Resultate – auf eine Vermenschlichung der Architektur gerichtet sind, vermögen die Zeugnisse einer auf das Private bezogenen Wohnkultur mehr auszusagen als Repräsentationsbauten.“
Peter Tölzer

Anhand von Tölzers Treppenbuch zeigt die Ausstellung eine Auswahl von Wiener Stiegen, die in Konstruktion und Gestaltung eine Besonderheit darstellen, wobei nicht nur Stiegen allein, sondern fallweise auch Einfahrten, Lifte und Podeste einbezogen wurden. Treppen und Treppenhäuser sind mehr als nur Transportwege zur Überwindung von Geschosshöhen. Bei Tölzer werden sie zu Lebensräumen – die Treppe als transitorisches Element, als Vehikel zwischen Stationen des Lebens.

Die unterschiedlichen Dimensionen der Treppenräume verschiedener Epochen, verschiedener Bauaufgaben und verschiedener Auftraggeber werden deutlich gemacht. Gesellschaftliche Ansprüche und finanzielle Möglichkeiten offenbaren sich in Maßstab und Ausstattungen der Stiegen.

Das Lebenswerk Peter Tölzers wird im Architekturzentrum Wien zum ersten Mal in Form einer Ausstellung präsentiert.