Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Präsentation

„Heinz Tesar“

Buchpräsentation

Di 19.12.1995, 19:00-21:00

Die Präsentation des ersten Bandes der Reihe „Portraits Österreichischer Architekten“ (Springer Verlag Wien New York), die Präsentation der CD-Rom „Visionäre im Exil“, eine Verkaufsausstellung der hauseigenen Publikationen sowie der Abschluss eines weiteren intensiven Jahres im Zeichen der Architektur ergeben mehr als einen Grund zur vorweihnachtlichen Zusammenkunft.
Bemerkungen zu den diversen Anlässen dieses Abends von Dietmar Steiner, Rudolf Siegle, Liesbeth Waechter-Böhm und Heinz Tesar.

Porträts österreichischer Architekten, Band 1
Heinz Tesar

Er rangiert längst unter den wichtigen und bekannten Vertretern jener österreichischen Architektengeneration, die massiv nachrücken und den Holleins, Holzbauers, Peichls … den Rang streitig macht. Er gehört aber auch zu jenen, denen die Konzentration auf das eigene Werk wichtiger ist als dessen mediale Verbreitung: Daher steht das umfassende Buch über Heinz Tesar bis heute aus.
Dabei hat sich sein architektonisches Credo weit über Wien hinaus in die architektonische Landschaft eingeschrieben. In der Bundeshauptstadt selbst sind zwar Wohnbauten und ein Kindergarten von ihm geplant worden, aber der Repräsentationsbau des Schömerì-Hauses, der steht in Klosterneuburg; und gerade jetzt wird dort eine evangelische Kirche von ihm fertiggestellt. Auch in Hallein hat Tesar seine architektonische Handschrift hinterlassen: Mit dem Umbau des Stadttheaters und des Keltenmuseums sind dort zwei der bemerkenswertesten Bauten dieses Architekten entstanden.

Waechter-Böhm L. (Hrsg.)
Mit einem Essay von F. Achleitner
1995. 187 z. Tl. Farb. Abbildungen. 152 Seiten.
Gebunden DM 68,–,öS 476,-
ISBN 3-211-82724-2