Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Präsentation

GAU:DI. European student competition on sustainable architecture

A minimum leisure house for the 21st century

Mi 10.12.2008, 18:00-23:59

GAU:DI. European student competition on sustainable architecture
© TU Wien

Es sprechen:

Dietmar Steiner – Begrüßung
Christian Kühn – Studiendekan TU Wien
Andreas Claus Schnetzer und Gregor Pils, Gewinner der GAU:DI Wettbewerbs
Marie-Hélène Contal, Directeur-adjoint de ll’Institut Francais d’Architecture
Jana Revedin, Kuratorin des Studentenwettbewerbs

Mit dem Ziel, modellhafte Projekte für nachhaltiges Bauen zu entwickeln, wurde der StundentInnenwettbewerb von Gau:di, einem Netzwerk europäischer Architekturzentren unter der Leitung des IFA (Institut Français d’Architecture) der Cité de l´Architecture Paris ausgelobt. StudentInnen der TU Wien (Betreuer: Karin Stieldorf, Pekka Janhunen) gewannen dabei mit den Projekten „Palettenhaus“ und „Urban Space Recycling“ die beiden ersten Preise. Das Palettenhaus wurde als einziges Projekt im Maßstab 1:1 gebaut und bei der Biennale 2008 in Venedig präsentiert.

Die ökologische Bauweise des aus 800 Euro-Paletten bestehenden Pavillons wurde aufgrund ihres Innovationsgehaltes sogar patentiert. Einsatzgebiete dafür sind Slums in Entwicklungsländern oder temporäre Bauten in Katastrophengebieten. Mit minimalistischem Konzept und puristischer Ausführung erfüllt das Projekt auch ästhetische Anforderungen. Der Pavillon ist im Hof des Az W zu sehen und beherbergt die vom IFA (Institut Français d’Architecture) organisierte Ausstellung der Preisträger.