Lade Veranstaltungen

Fest

Ein Fest für BB

Zum 80. Geburtstag von Bogdan Bogdanovic

Mi 02.10.2002, 19:00-21:00

Eine Veranstaltung von KulturKontakt Austria, Paul Zsolnay Verlag und Architekturzentrum Wien

Bogdan Bogdanovic, Jahrgang 1922, war von 1982 bis 1986 Bürgermeister seiner Heimatstadt Belgrad. Durch Bauten, wie die legendäre „Blume aus Beton“ in Jasenovac oder das mittlerweile zerstörte Mausoleum von Vukovar, wurde er international bekannt. Mit seinen Büchern, u.a. „Der verdammte Baumeister“ und „Vom Glück in den Städten“, hat Bogdan Bogdanovic neue Lesarten von Stadt- und Architekturerfahrung geschaffen. Der Architekt und Schriftsteller lebt seit 1993 im Exil in Wien.

Anlässlich des 80. Geburtstages von Bogdan Bogdanovic gratulieren KulturKontakt Austria, Paul Zsolnay Verlag und Architekturzentrum Wien dem Jubilar mit einem Fest. Im Rahmen des Festaktes ehrt das Bundeskanzleramt Bogdan Bogdanovic mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse für sein Lebenswerk.

Begrüßung: Dietmar Steiner
Laudatio: Friedrich Achleitner
Würdigung: Franz Morak, Staatsekretär für Kunst und Medien

Film-Porträt von Bogdan Bogdanovic (Doris Fercher, ORF-Kultur)

Musikalischer Rahmen
Vasilic Nenad Balkan Band

Im Anschluss Empfang mit Buffet

Biographie

1922
geboren am 20. August in Belgrad
Architekturstudium
1973
Professor an der Belgrader Universität
1981
Austritt aus der Serbischen Akademie der Wissenschaften
1982 – 86
Bürgermeister von Belgrad
1987
Rückzug aus der Politik – in einem 60-seitigen Brief wirft er Slobodan Milosevic und der Partei „großserbische Kriegshetze“ vor. Mitbegründer der demokratischen Oppositionsgruppe „Belgrader Kreis“
1993
aufgrund politischer und physischer Drohungen verläßt er seine Heimatstadt und läßt sich in Wien nieder
1999
Gründungsmitglied der „Gruppe 99“
2001
kehrt im Juni erstmals nach Belgrad zurück, zwei Bücher erscheinen, im Herbst wird eine Ausstellung der im Exil entstandenen Zeichnungen und Skizzen gezeigt.

Neben seinen Bauten, für die er u. a. mit dem Piranesi-Preis ausgezeichnet wurde, schrieb er eine Reihe von Büchern zur Architektur- und Stadtgeschichte. Bogdan Bogdanovic lebt heute abwechselnd in Wien und Belgrad.

Auf deutsch erschienen:

1993
Die Stadt und der Tod
1994
Architektur der Erinnerung
1997
Die Stadt und die Zukunft
(alle Übersetzungen von Klaus Detlef Olof, Wieser Verlag, Klagenfurt)

Im Paul Zsolnay Verlag erschienen:

1997
Der verdammte Baumeister. Erinnerungen
(aus dem Serbischen von Milo Dor)
2002
Vom Glück in den Städten
(aus dem Serbischen von Barbara Antkowiak)

Links

Bogdan Bogdanovic in Mostar
BOGDAN BOGDANOVIC
Nach der Utopie
Wieser Verlag – Bogdan Bogdanovic
Bogdan Bogdanovic – Erinnerungen
SonntagsZeitung, Zürich
Podium Literaturzeitschrift
Zsolnay Verlag – Suchergebnisse von bogdan
Perlentaucher.de – Vom Glück in den Städten
Bogdan Bogdanovic: Der verdammte Baumeister
Jörg Haberland: Metaphysische Erinnerungsland…
11. Internationale Frühjahrsbuchwoche München…
Europaforum Wien
Deutschlandfunk – Büchermarkt – Kritiken, Ges…
Ein Protektorat auf dem Balkan?
Serbia’s war: the madness of old men…