Diese Website verwendet Cookies. Mit dem Besuch der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Nähere Infos dazu finden Siehier.
Lade Veranstaltungen

Ausstellung

Az W in TALLINN: housing in vienna

architecture for everyone

Do 13.04.2006 – So 21.05.2006
Summer: (19. May – 30. Sep.) Wed-Fri 12.00-20.00, Sat-Sun 11.00-18.00; Winter: (1. Oct. – 18. May) Wed-Sun 11.00-18.00
Ausstellungsplakat

Ausstellungsplakat: housing in vienna
© Austrian Cultural Forum New York

Die Ausstellung zeigt anhand einiger herausragender Wohnbaubeispiele die Geschichte der Entwicklung des Wiener Wohnbaus von der Zwischenkriegszeit bis in die Gegenwart. Bilder, Planmaterial und Texte verschaffen einen chronologischen sowie thematischen Überblick über die besondere Situation in der österreichischen Hauptstadt.

Der Wiener Wohnbau ist über die Grenzen Österreichs hinaus zu einem Begriff geworden, seit es vor ca. 100 Jahren zu einer ersten Entwicklung in Richtung sozialer Wohnbau kam. Ausschlaggebend für die Wohnoffensive des “Roten Wien” waren die große Wohnungsnot und die oft katastrophalen Wohnbedingungen in den sogenannten “Bassena-Wohnungen” im Wien der Zwischenkriegszeit. Durch die Einführung der zweckgebundenen Wohnbausteuer flossen Teile der ehemals den Hausherren zustehenden Gelder direkt an die Gemeinde, die diese Mittel für die Errichtung von Gemeindewohnungen verwendete, um so allen BewohnerInnen der Stadt leistbaren und gesunden Wohnraum zu bieten.

Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich seither umfassend geändert, zentrales Anliegen der Wiener Wohnbaupolitik blieb dabei immer die Schaffung von Wohnraum für sozial schwächere Schichten und die Durchmischung gesellschaftlicher Milieus. Somit konnte durch das Modell des sozialen Wohnbaus der Verslumung in Wien erfolgreich entgegengewirkt werden.

Einen besonderen Schwerpunkt in der Ausstellung bilden zeitgenössische Bauten, ein weites Spektrum architektonisch hochrangiger Projekte, die als Spezifikum der Wiener Architekturproduktion aufzeigen, wie vom sozialen Anspruch bis hin zu frei finanzierten Projekten das Gesicht einer Stadt geprägt und die Wohnqualität ihrer BewohnerInnen gesteigert werden kann. Wohnbauten von Raimund Abraham, ARTEC, BKK-3, BUSarchitektur, Coop Himmelb(l)au, Cufer + Partner, Delugan_Meissl, Jean Nouvel, Adolf Krischanitz, u.v.m. zeigen avancierte Ansätze im Wohnbau, der für eine breite Bevölkerung konzipiert ist.

Die Ausstellung “housing in vienna. architecture for everyone” des Architekturzentrum Wien wurde finanziert von der Geschäftsgruppe Wohnen, Wohnbau und Stadterneuerung und dem Wohnfonds Wien.

Ausstellungskonzept: Wolfgang Förster, Dietmar Steiner, Alexandra Viehhauser
Kuratorin: Alexandra Viehhauser
Ausstellungsgestaltung: SPAN-architekten (Matias del Campo, Sandra Manninger, Sebastian Michalski)