Lade Veranstaltungen

Kongress

12. Wiener Architektur Kongress

Intelligente Regionen

Fr 12.11.2004 – So 14.11.2004

12. Wiener Architektur Kongress
Bild: Bas Princen

Neben der Metropole tritt seit einigen Jahren ein weiteres Forschungsfeld in den Mittelpunkt des Interesses der Architekten, Planer, Sozial- und Wirtschaftswissenschaftler: die Region. Mehrere großangelegte Studien über verschiedene europäische Regionen, an denen namhafte Architekturbüros beteiligt waren, wurden in den letzten Jahren veröffentlicht: StadtLand Schweiz, RheinRuhrCity, Costa Iberica, Hiper Catalunia sind nur einige Beispiele für diese Entwicklung.

Bei aller Unterschiedlichkeit in Gewichtung und Standortproblematik haben die Studien einiges gemeinsam: Sie alle suchen nach zukünftigen Entwicklungsstrategien auf interdisziplinärer und transnationaler Ebene, verbinden demografische und soziologische Daten mit Fragen der infrastrukturellen und wirtschaftlichen Standortverbesserung, der Bildung nachhaltiger Strukturen und der Verbesserung der Wechselwirkungen zwischen Metropolen und ländlichem Umfeld.

Der 12. Wiener Architektur Kongress versucht eine Bestandsaufnahme dieser neuen europäischen Regionalisierungen, beginnend in Österreich mit der dynamischen Wachstumsregion Rheintal und deren Verbindung zu StadtLand Schweiz, Wien und Umgebung (Projekt Centrope) als Angelpunkt zwischen Ost- und Westeuropa und stellt die prominentesten Forschungsprojekte aus Süd- und Mitteleuropa vor.

Kongress-Moderation: Bart Lootsma, Architekturtheoretiker, Wien
Simultanübersetzung: deutsch/englisch

Die Texte von Omar Akbar, Hansjörg Blöchliger, Michel Schneider, Markus Berchtold, Friedrich Schindegger, Michaela Paal finden Sie im Hintergrund 25.

Die Texte von Bart Lootsma, Michael Shamiyeh, Peter Sloterdijk finden Sie im Hintergrund 26.

Programm Fr. 12.11.2004

Freitag 12.11.2004

17.00
Begrüßung
Dietmar Steiner, Direktor Architekturzentrum Wien

17.15-18.00
Eröffnungsreferat
Rudolf Schicker, Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr

18.00-19.00
Multiplicity
Stefano Boeri, Architekt, Venedig/Mailand

19.00-20.00
Hiper Catalunya
Manuel Gausa, Architekt, Barcelona

20.00-20.30 Pause

20.30-21:30
Peter Sloterdijk, Philosoph, Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Kongress-Moderation: Bart Lootsma, Architekturtheoretiker, Wien
Simultanübersetzung: deutsch/englisch

Biografien

Josep Acebillo Marin

Gastprofessor an der School of Design der Harvard Universität. Direktor der Agenzia Metropolitana Barcelona Regional. Derzeit Chefarchitekt für Infrastruktur- und Stadtentwicklung der Stadt Barcelona.

Omar Akbar

Architekt, Professor für Städtebau und Architekturtheorie an der Hochschule Anhalt, Abteilung Dessau. Seit 1998 Direktor und Vorstand der Stiftung Bauhaus Dessau.

Markus Berchtold

Raumplaner, Mitarbeit PRISMA Standort- und Regionalentwicklung, Dornbirn, seit 2000 Leiter des Vorarlberger Architekturinstituts.

Stefano Boeri

Architekt, Chefredakteur von domus, Mailand. Mitinhaber des Architekturbüros “Boeri Studio“ in Mailand. Gründer von “Multiplicity“, einem Forschungslabor zur Untersuchung regionaler und urbaner Entwicklungsstrategien.

Angelus Eisinger

Volkswirt. Professor für Raumentwicklung an der Hochschule Liechtenstein/Vaduz. Forschungsschwerpunkte: Fragen der jüngeren Architektur-, Stadt- und Raumentwicklung. Zusammenarbeit mit Architekturbüros, Beratungstätigkeit in Planungs- und Städtebaufragen, Gutachtertätigkeit.

Manuel Gausa

Architekt, Gründer von Actar Arquitectura, Barcelona

Ulrich Hatzfeld

Stadt- und Regionalplaner, seit 1996 im Städtebauministerium des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen und dort zuständig für Städtebauförderung, Städtebaurecht, Flächenentwicklung, Stadtumbau des Landes Nordrhein-Westfalen.

Bart Lootsma

Historiker, Kritiker und Kurator in den Bereichen Architektur, Design und Bildende Kunst. Gastprofessor an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Redakteur von Archis und GAM, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates von ArchiLab in Orléans.

Winy Maas

Architekt, MVRDV Rotterdam. Internationale Vortrags- und Lehrtätigkeit u.a. im AA London, am Berlage Institute Amsterdam, und an den Universitäten Delft, Eindhoven, Berlin, Barcelona, Oslo und Wien, an der Cooper Union New York und in Los Angeles, Chicago, Boston und Princeton.

Michaela Paal

Professorin für Stadtgeographie und Raumplanung an der Philipps-Universität Marburg. Forschungsinteressen: urbane Transformationsprozesse im Rahmen des Wandels von politischen Systemen, soziale Fragmentierungserscheinungen in Großstädten, Urban Governance und internationale Vergleiche von Planungskulturen.

John Palmesino

Architekt, Mitarbeiter von Studio Basel, eine Forschungsabteilung der ETH-Zürich. Gründungsmitglied von Multiplicity.

Friedrich Schindegger

Raumplaner, seit 1967 Forschungs-, Planungs- und Gutachtertätigkeit im Österreichischen Institut für Raumplanung. 1975 bis 1986 Stellv. Leiter des ÖIR, Lehrbeauftragter an der Technischen Universität Wien. Zahlreiche Publikationen zur Regional- und Raumplanung in Österreich.

Michel Schneider

Studium der Sozialwissenschaften (Betriebswirtschaft, Soziologie und Politologie). Arbeitet als wissenschaftlicher Projektleiter bei Avenir Suisse (Themen: Raumentwicklung, Föderalismus).

Michael Shamiyeh

Mitbegründer des interdisziplinären Büros für Architektur, Urbanismus und Kultur in Linz. Gründer und Leiter des in Kooperation mit dem Ars Electronica Centers geführten Design-Organisation-Medien Forschungslabors (DOM) an der Kunstuniversität Linz.

Peter Sloterdijk

Freier Schriftsteller, Veröffentlichung zahlreicher Arbeiten zu Kultur- und Religionsphilosophie, Kunsttheorie und Psychologie. Rektor und Professor für Philosophie und Medientheorie an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Leiter des Instituts für Kulturphilosophie an der Akademie der bildenden Künste in Wien.

Programm Sa. 13.11.2004

Samstag 13.11.2004

14.00-15.00
The Making of Regions
Winy Maas, Architekt, MVRDV Rotterdam

15.00-16.00
Regionen und Qualifizierung
Ulrich Hatzfeld, Ministerium für Städtebau, Nordrhein-Westfalen

16.00-16.30 Pause

16.30-17.30
From Government to Governance? Regionale Entwicklung im Großraum München
Stefan Reiß-Schmidt, Referat für Stadtplanung, München

17.30-18.30
Jenseits der Schrumpfung. IBA 2010 Sachsen Anhalt
Omar Akbar, Direktor Bauhaus Stiftung, Dessau

18.30-19.00 Pause

19.00-20.00
New metropolitanism. Barcelona case study
Josep Acebillo Marin, Chefarchitekt der Stadtplanung, Barcelona

Kongress-Moderation: Bart Lootsma, Architekturtheoretiker, Wien
Simultanübersetzung: deutsch/englisch

Programm So. 14.11.2004

Sonntag, 14.11. 2004

14.00-15.00
Operation Stadt. Zentralraum OÖ als Case Study für Städte im Zeitalter der Globalisierung
Michael Shamiyeh, Leiter von DOM Research Laboratory, Linz, Austria

15.00-16.00
Visionen für das Rheintal
Friedrich Schindegger, Österreichisches Institut für Raumplanung, Wien
Markus Berchtold, Vorarlberger Architektur Institut, Dornbirn

16.00-16.30 Pause

16.30-17.30
Standortwettbewerb zwischen europäischen Agglomerationen – Die Suburbanisierung des Service-Sektors und der Wandel der städtischen Landschaft
Michaela Paal, Universität Marburg

17.30-18.30
„Weitungen und Transpositionen. Arbeiten mit StadtLand Schweiz
Michel Schneider, Angelus Eisinger, Avenir Suisse

18.30-19.00 Pause

19.00-20.00
Das Studio Basel
John Palmesino, Architekt, Basel

20.00
Abschlussdiskussion

Kongress-Moderation: Bart Lootsma, Architekturtheoretiker, Wien
Simultanübersetzung: deutsch/englisch