Lade Veranstaltungen

Kongress

10. Wiener Architektur Kongress

Next Europe. Das nächste Europa

Fr 08.11.2002 – So 10.11.2002

10. Wiener Architektur Kongress

Architektur und Städteplanung in Ost- und Südosteuropa

Der jährlich stattfindende Wiener Architektur Kongress bildet ein zeitgemäßes Forum der Präsentation und Diskussion aktueller Tendenzen in der internationalen Architektur und Stadtplanung. Mit seiner Zielsetzung, kulturelle und gesellschaftliche Veränderungen, die Architektur und Städtebau direkt oder indirekt beeinflussen, im weitesten Sinne theoretisch zu erfassen und zu diskutieren, hat sich die dreitägige Plattform erfolgreich als Treffpunkt für internationale ArchitektInnen, TheoretikerInnen, KünstlerInnen und AutorInnen etabliert.

‚Westerweiterung‘ sagt der Osten, ‚Osterweiterung‘ sagt der Westen. Zehn osteuropäische Staaten befinden sich derzeit an der Schwelle zum Beitritt zur Europäischen Union. Dreizehn Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs steht Europa somit vor entscheidenen Umwälzungen auf politischen, sozialen wie auch kulturellen Ebenen. Die arrogante Politik des Westens, die osteuropäischen Länder als ‚Bittsteller‘ zu behandeln, die zunächst daran arbeiten müssen, ‚europareif‘ zu werden, stellt eine recht unfruchtbare Basis der gegenseitigen Annäherung dar. Denn unabhängig von klar definierten politischen, juridischen, administrativen, wirtschaftlichen u.a. Richtlinien, die die Beitrittsstaaten zu erfüllen haben, gibt es ein breites Feld, das nicht durch Regulierungen und Evaluierungen definierbar ist: der Umgang mit dem intellektuellen und kulturellen Erbe, sei es in der Kunst, Musik, Literatur oder auch in Architektur und Städtebau.

Eine wichtige Aufgabe vor der die post-kommunistischen Länder stehen, ist die Neudefinition von kultureller Identität, die sich im Dialog mit den westlichen Staaten umso mehr stellt. Um im ‚Westen‘ ein Bewusstsein dafür zu schaffen, welch wertvolles kulturelles Erbe aufzuarbeiten und in ein großes – in das nächste – Europa einzubringen ist, bedarf es einiger Aufklärungsarbeit und eines regen Austauschs.

Der 10. Wiener Architektur Kongress gibt einen Überblick über das architektonische Geschehen der ost- und südosteuropäischen Länder der letzten dreizehn Jahre und spannt einen Bogen vom architektonischen Diskurs zum jungen Forschungsschwerpunkt ‚Post-Communist Cities‘. Welchen Regeln folgt die Stadtentwicklung in der postkommunistischen bzw. postsozialistischen Stadt, wie stellt sich das Verhältnis der Innenstädte zu den Vorstädten dar, wo und unter welchen Bedingungen entstehen die neuen Zentren, welche Rolle spielt der Städtetourismus, welche Rolle spielt Gentrifikation und wie wirkt sich die zunehmende Globalisierung auf das städtische Leben und die Stadtgestaltung aus.

‚Das nächste Europa‘ wird ein diskursiver Themenschwerpunkt des Architekturzentrum Wien in den kommenden Jahren werden. Den Auftakt macht der 10. Wiener Architektur Kongress, in dem die Grundlagen einer erweiterten Diskussion über Architektur, städteplanerische, soziopolitische und soziokulturelle Strömungen und Veränderungen in den ost- und südosteuropäischen Staaten auf ihrem Weg vom Kommunismus zum Kapitalismus gelegt werden.

Programm

Freitag, 8. November 2002

19.00
Begrüßung Dietmar Steiner

19.15
Eröffnung Planungsstadtrat Rudolf Schicker

19.30 Eröffnungsdiskussion ‚Österreich und das Nächste Europa. Austria and Next Europe‘

Christine von Kohl, Publizistin, Wien
Wolfgang Petritsch, eh. Hoher Repräsentant der Internationalen Gemeinschaft für Bosnien-Herzegowina
Andreas Pribersky, Universität Wien, Institut für Ost- und Südosteuropa
Hannes Swoboda, Abgeordneter zum Europaparlament
Barbara Coudenhove Kalergi, Publizistin, Wien

Samstag, 9. November 2002
14.00
Andrej Hrausky, Architekt, Architekturgalerie DESSA, Ljubljana
Catching up/nachholen

15.00
Kaliopa Dimitrovska Andrews, Urban Research Insititute Ljubljana
Mastering the Post-Socialist City: Urban Planning and (re)development in Slovenia since 1991

15.45-16.15
Pause

16.15
Vedran Mimica, Assistant Dean, Berlage Institut, Amsterdam
Croatia between Postdaytonian Arcadia and Transitional Darkness

17.15
Béla Pázar, Architekt, Budapest
Urban Planning and recent Architectural developments Hungary

18.00-18-30
Pause

18.30
Judit Bódnar, Central European University, Budapest
Paris of the East – Urban Theorie of the West: Comparative Thinking After the End of the East-West Divide

19.30
Ludek Sykora, Dept. of Social Geography and Regional Develoment, Karls-Universität, Prag
Restructuring Spatial Urban Organisation in Postcommunist Prague

Sonntag, 10. November 2002
13.00
Irena Fialova, Architektin und Herausgeberin, Zlaty rez, Prague
Western architecture insertment into Eastern cultural context: The Dancing Building

14.00
Stefan Slachta, Architekt, Bund der Slovakischen Architekten, Bratislava
Urban developments in Slovakia

15.00
Henrieta Moravcikova, Architekturtheoretikerin, Bratislava
NEW FREEDOM – AUTHENTIC OR DERIVED? The Slovak Architecture Scene in the 1990s

15.45-16.15
Pause

16.15
Ewa Przestaszewska-Porebska, Chefredakteurin Architektura, Warschau
CoCa City. Communism, Capitalism – Citypath in Poland.

17.15
Stanislaw Denko, Architekt, Office Wisja, Krakau
Architecutral Practice in Poland

18.00-18.30
Pause

18.30
Anamaria Zahariade, Architektin, IAIM – Institutul de Arhitectura ‚Ion Mincu‘, Bukarest
Puzzle, Rubik’s cube or ‚Picnic by the road

19.30
Sampo Ruoppila, Graduate School for Urban an Planning Studies, University of Helsinki
Land-use Changes of City in Transition from Socialism, the Case of Tallinn, Estonia

Freitag Abend freier Eintritt
Tagesticket 9,-/6,- Euro
2-Tagesticket 16,-/10,- Euro

Biographien

ANDREJ HRAUSKY
geboren in Ljubljana 1951, Direktor der Architekturgalerie DESSA in Ljubljana. Architekt, Kurator, Architekturkritiker. Studium der Architektur an der Universität Ljubljana (Prof. Edo Ravnikar). Seit 1975 Mitglied des Editorial Board der Zeitschrift, seit 1982 Leiter von DESSA, seit 1990 Leiter von Arhé 1990. Organisator von über 150 Ausstellungen. Vorträge über slowenische Architektur in New York, Vicenza, Wien, Albuquerque, Budapest, Toronto, Cambridge/Boston, Trento, Munich, Bolzano, Regensburg, Athens, Barcelona, Prague, Arco/Lago di Garda, Jerusalem, Venice, Zlin, Bratislava u.a. Beiträge zur slowenischen Architektur in: Bauwelt (Berlin), Luoghi (Trento), Projekt (Bratislava), _iP (Zagreb), L’architecture d’aujourd’hui (Paris), Domus (Milano), Oris (Zagreb), Arch (Bratislava), Architektura (Prague), Architektur aktuell (Wien). Mehrere Publikationen über Joze Plecnik und Autor eines Architekturführers für Ljubljana. Jurymitglied u.a. für den Mies van Der Rohe Pavilion Award for European Architecture 1997 und 1999, für die UIA urban planning competition in Ostrava (2000), FüR EUROPAN 2001 IN LONDON.

Vedran Mimica
geb 1954 in Zagreb. Architekturstudium an der Universität Zagreb. Post Graduate Studien in Split (1979-1981), Ljubljana (1984) und Delft (1985-1986 and 1990-1991). Tätigkeit als Architekt und Lehrbeauftragter in Zagreb.
Ab 1991 Projekt-Koordinator im Berlage Insitut Rotterdam. Seit September 1994, verantwortlich für das Ausbildungsprogramm des zweiten Jahrgangs. Zusammenarbeit u.a. mit Kenneth Frampton, Elia Zenghelis, Rem Koolhaas, Aldo van Eyck, Zaha Hadid, Tadao Ando, Toyo Ito, Steven Holl, Daniel Libeskind, Thom Mayne, Renzo Piano, Kazuyo Sejima and Alejandro Zaera-Polo.

Vortrags- und Jurytätigkeit u.a. an der Columbia University-New York, University Paris IV- Sorbonne, Architectural Association-London, Southern California Institute of Architecture-Los Angeles, South Bank Polytechnic-London, Strathclyde University-Glasgow, University of Tokyo Department of Architecture, School of Architecture-Ahmedabad, Accademia di architettura-Lugano, Technical University Delft, Architectural Academy Amsterdam, Faculty of Architecture at University of Chile (FAU), Fine Art Faculty at Catholic University of Chile (PUC), University Torcuatto di Tella-Buenos Aires und der Faculty of architecture University Mayor de San Andres-La Paz.

LUDEK SYKORA
ist Professor für Stadtgeografie am Institut für Geografie und Regionalplanung an der Karls-Universität Prag.
Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der urbanen Restrukturieung in der Postkommunistischen Stadt, Globalisierung und ihre Auswirkungen auf die urbane Entwicklungen, Prozesse der Stadtteilentwicklung, wie Revitalisierung, Kommerzialisierung, Gentrification, Suburbanisierung, Siedlungsentwicklung, Wohnungspolitik, strategische und physische Stadtplanung in Ost-Mitteleuropa. Zahlreiche Publikationen, u.a. Co-Autor von Regional Policy and Planning in Europe (Routledge 1999).

Ana Maria ZAHARIADE
geboren 1949, 1973 Dipl. Architekt I.A.I.M. 1979 Post-graduate Studien im Bereich Urban Research,
Professor für Architekturtheorie seit 1994, Vorsitzende des Instituts für Geschichte und Theorie der Architektur und Denkmalschutz an der University of Architecture and Urbanism ION MINCU (U.A.U.I.M.), Bukarest, Runänien, seit 2001 Mitglied des Editorial Board von ARHITEXT – DESIGN Magazine, Bukarest.
Zahlreiche Texte in Zeitschriften und Magazinen, Publikationen u.a. ROMANIA 1996-FORGOTTEN BALANCE, Ed. Simetria, Bukarest, 1996; ‚ION MINCU‘ UNIVERSITY OF ARCHITECTURE AND URBANISM, Ed. UAUIM, 2001; CENTENAR HORIA CREANGA, Simetria, 1992; MARCEL JANCO IN ROMANIA BETWEEN THE TWO WW, Simetria, Bucharest 1996

Judit Bodnar
Department of History, Central European University, Budapest, Nádor u. 9. H-1051 Hungary
Studium der Soziologie, PhD für Comparative International Development, Department of Sociology, an der Johns Hopkins University, 1997; FELLOWSHIPS: The University of Chicago, Rutgers University, U.S.A.; University of Ghent, Belgium; Hanse Wissenschaftskolleg, Delmenhorst, Germany, Spring 2002
Zur Zeit Assistant Professor für Geschichte und Soziologie, Central European University, Budapest und Forschungsstipendium am Center for Russian, Central and East European Studies, Rutgers University

Publikationen u.a.:
Judit Bodnár. 2001. Fin-de-Millénaire Budapest: Metamorphoses of Urban Life. University of Minnesota Press, Minneapolis & London.
Bodnár, Judit. 2001. ‚On Fragmentation, Urban and Social‘ Pp. 173-94 in Kevin Fox Gotham (ed.):
Critical Perspectives on Urban Redevelopment: Research in Urban Sociology. Vol.6, JAI Press, Oxford.
Bodnár, Judit. 1998. ‚Assembling the Square: Social Transformation in Public Space and the Broken Mirage of the Second Economy in Postsocialist Budapest.‘
Slavic Review, 57, 3 (Fall 1998): 489-515.
Bodnár, Judit and József Böröcz. 1998. ‚Housing Advantages for the Better-Connected? Institutional Segmentation, Settlement Type and Social Network Effects in Late State-Socialist Housing Inequalities.‘ Social Forces, 76, 4 (June): 1275-1304
Bodnár, Judit. 1996. ‚’He That Hath to Him Shall Be Given’: Housing Privatization in Budapest after State Socialism.‘ International Journal of Urban and Regional Research, 20, 4: 616-36.

SAMPO RUOPPILA
PhD-studium am Department of Social Policy an der Universität Helsinki. Forschungsschwerpunkte: Siedlungs- und Stadtentwicklung in Zentral- und Osteuropa, vor allem in Tallinn. Mitarbeiter bei Tietokeskus, einem Institut für Stadtforschung in Helsinki, derzeit Forschungstätigkeit am Department of Social Policy.

HENRIETA H. MORAVCíKOVá
works as a scientist and head of the Department of Architecture at the Institute of Construction and Architecture, Slovak Academy of Sciences in Bratislava. She is involved in research and critiques of 20th century architecture. Since 1997 is she editor in chief of the review Arch about Architecture and other Culture. She has published several monographs about contemporary Slovak architects, tens of studies and critiques on architecture of 20th century and prepared several exhibitions on architecture.

Kaliopa Dimitrovska Andrews
Director of Urban Planning Institute of the Republic of Slovenia, architect and planner Ph.D. in Architecture, University of Ljubljana in 1994, after a co-operative studies on Urban Design at Oxford Brookes University (former Oxford Polytechnic).
My particular interests are in the fields of City planning, Restructuring and Design, Housing Planning and Regeneration, Urban Design Methodology, Town centres and Residential Area Design. I am interested in Impact of Transition on the Built Environment and Planning.

Ausgewählte Literatur

Achten, Peter, Die Osterweiterung der Europäischen Union, Beitritts- und Erweiterungshindernisse im Spiegel ökonomischer Kritik, Reihe: Internationale Wirtschaft, 1996

Andrusz, Gregory / Harloe, Michael / Szelenyi, Ivan (Hrsg:): CITIES AFTER SOCIALISM: URBAN AND REGIONAL CHANGE AND CONFLICT IN POST – SOCIALIST SOCIETIES, Reihe: Studies in Urban and Social Change, Blackwell Publishers, Cambridge, Mass. 1996 (1. Auflage)

Baustelle: Tschechische Republik, Aktuelle Tendenzen tschechischer Architektur, Akademie der Künste, Berlin 1997

Beck, Ulrich, Risikogesellschaft, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1986

Beck, Ulrich, Bonß, Wolfgang (Hg.), Die Modernisierung der Moderne, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 2002

Berend, Ivan T., Central and Eastern Europe, 1944-1993. Detour from the Periphery to the Periphery

Cambridge University Press, 1996

Beyme, Klaus von, Systemwechsel in Osteuropa, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1994

Bird, J., Curtis, B., Putnam, T. Robertson, G. Tickner, L. (Eds.), Mapping the Futures: Local Cultures, Global Change, Routledge, London 1993

Blau, Eve / Platzer, Monika (Hrsg.): MYTHOS GROßSTADT: ARCHITEKTUR UND STADTBAUKUNST IN ZENTRALEUROPA 1890 – 1937, Ausstellungskatalog, Obecní Dum, Prag, The Canadian Centre for Architecture, Montréal, The J. Paul Getty Museum, Los Angeles, Kunstforum Wien, Wien, Prestel, München – New York 1999

Bodnár, Judit: FIN DE MILLÉNAIRE BUDAPEST: METAMORPHOSES OF URBAN LIFE, Reihe: Globalization and community, Bd.8, University of Minnesota Press, Minneapolis 2001

Bollmann, Stefan (Red.), Kursbuch Stadt. Stadtleben und Stadtkultur an der Jahrtausendwende. DVA, Stuttgart 1999

Brade, Isolde (Hsg.), Städtesysteme und Regionalentwicklungen in Mittel- und Osteuropa, Inst. für Länderkunde, Leipzig 1998

Brzezinsky, Z., Das gescheiterte Experiment. Der Untergang des kommunistischen Systems, Ueberreuter, Wien 1989

Der Osten Europas im Prozess der Differenzierung. Fortschritt und Misserfolge der Transformation

Carl Hanser Verlag 1997

DIE STÄDTE MITTELEUROPAS IM 20. JAHRHUNDERT , Reihe: Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas , Bd.8 , Hrsg. Österreichischer Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung und Ludwig – Boltzmann – Institut für Stadtgeschichtsforschung, Eigenverlag, Linz 1984 (Text: Elisabeth Lichtenberger, Helmuth Croon, Hein Hoebink, Hans-Dieter Laux, Bogdan Dopierala, Pavel Hapák, Karl Arndt, Ingo Sarlay, Arnold Klotz, Gerhart Marckhgott)

Dörhöfer, Kerstin (Hg.), Wohnkultur und Plattenbau. Beispiele aus Berlin und Budapest, Berlin 1994, Reimer Verlag

Dulla, Matús / Hammer-Moravcíkova, Henrieta / Vasko, Imro (Hrsg.): BERLIN – BRATISLAVA: THE DISTURBED CITY, Ausstellungskatalog, ústarch Sav, Bratislava 1994

Eifert-Körnig, Anna, Die kompromittierte Moderne. Staatliche Bauproduktion und oppositionelle Tendenzen in der Nachkriegsarchitektur Ungarns, Budapest 1994

Eisner, Kurt, Zwischen Kapitalismus und Kommunismus, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1996

Eyal, G. Szelanyi, I., Townsley, E., Making Capitalism without Capitalists. Class formation and elite struggles in post-communist Central Europe, Verso, London 1998

Flagge, Ingeborg, Pesch, Franz (Hg.), Stadt und Kultur, Müller und Busmann 2001

Friedrichs, Jürgen (Hg.), Stadtentwicklungen in West- und Osteuropa, de Gruyter, Berlin 1985

Garton Ash, Timothy, Zeit der Freiheit. Aus den Zentren von Mitteleuropa, Carl Hanser Verlag, 1999

Glaeßner, Gert-Joachim (Hg.), Auf dem Weg nach Europa. Europäische Perspektiven nach dem Ende des Kommunismus, Westdeutscher Verlag, Opladen 1994

Halász, Ludwig (Hg.), Population Trends in the capitals of East-Central Europe, Statist. Amt der Stadt Wien, 1996

Häußermann, Hartmut, Großstadt. Soziologische Stichworte, Opladen 1998

Hrausky, Andrej (Hg.), Contemporary Architecture in Slovenia, DESSA, Association of Free Lance Architects, Lubljana, 1991

Jersch-Wenzel, Stefi, Juden und Armut in Mittel- und Osteuropa, Böhlau Verlag Köln 2000

King, Lawrence Peter, The basic features of postcommunist capitalims in Eastern Europe

Praeger, Westport, Conn. 2001

von Kohl, Christine, Libal, Wolfgang, Der Balkan: Stabilität oder Chaos in Europa, Europa Verlag Hamburg 2000

Lash, S., Urry, J., Economies of Signs and Space, Sage Publications, London 1994

Leach, Neil (Hg.), Architecture and revolution, Contemporary Perspectives on Central and Eastern Europe, Routledge, London 1999

Lesnikowski, Wojciech (Hrsg:): EAST EUROPEAN MODERNISM: ARCHITECTURE IN CZECHOSLOVAKIA, HUNGARY AND POLAND BETWEEN THE WARS 1919 – 1939, Rizzoli, New York 1996 (Text: Vladimir Slapeta, John Macsai, János Bonta, Olgierd Czerner, Wojciech Lesnikowski)

Lichtenberger, Elisabeth, Csefalvay, Zoltán, Paal, Michaela, Stadtverfall und Stadterneuerung in Budapest, Verlag der Akademie der Wissenschaften, Wien 1994

Lichtenberger, Elisabeth, Wien-Prag, Böhlau Verlag, Wien 1993

Liebhart, Karin, Räumliche Dimensionen des Erinnerns. Zur Alltagswahrnehmung der österreichischen Ostgrenze vor und nach 1889. in: Zeitgeschichte 27. Jahrgang Heft 3, Mai/Juni 2000, 194-203 (mit Andreas Pribersky)

Liebhart, Karin, Der Osten als Bedrohung. Anmerkungen zur medialen Berichterstattung über grenznahe Atomkraftwerke. in: SWS-Rundschau 1999/4. 39. Jg (mit Sonja Dejanovic)

MAGYAR ÈPÍTÉSZET 1989 -1999 / ARCHITEKTUR IN UNGARN 1989 – 1999, Gyorsjelentés Kiadó Kft., Budapest 1999 (Text: Ferenc Vámossy)

Meller, Helen Elizabeth: EUROPEAN CITIES 1890 – 1930: HISTORY, CULTURE AND THE BUILT ENVIRONMENT, Wiley & Sons, Chicester 2001

Melzer, Wolfgang (Hg.), Osteuropäische Jugend im Wandel. Ergebnisse vergleichender Jugendforschung in der Sowietunion, Polen, Ungarn und der ehemaligen DDR, Juventa Verlag, Weinheim 1991

MODERNE IN BUKAREST: 1925 – 1945 / MODERNISM IN BUCHAREST: 1925 – 1945 , Hrsg. Architekturmuseum der Technischen Universität München, München, Pustet Verlag, Salzburg 2001 (Text: Ana Gabriela Castello Branco Dos Santos, Horia Georgescu, Fotos: Pierre Levy)

OKVIRI METROPOLE / FRAMES OF THE METROPOLIS , Hrsg. Gradski zavod za planiranje razvoja i zastitu covjekova okolisa, Zagreb in Zusammenarbeit mit The Berlage Institute Amsterdam, Eigenverlag, Zagreb 1996

ÖFFNUNG DER GRENZEN , Reihe: HDA-Dokumente zur Architektur , Bd.12 , Hrsg. Haus der Architektur, Graz, Eigenverlag, Graz 1999 (Text: Karl Schwarzenberg , Erhard Busek, Karin Wilhelm, Robert Spacek, Alois Novy, Balint Petro, Andrzej Wyzykowski, Fedj Kosir, Bohdan Tscherkes, Bohumil Fanta)

Oplatka, Andreas, Nachrufe auf den Ostblock. Zehn Essays, Böhlau Verlag, Wien 1998
Prigge, Walter (Hg.), Die Materialität des Städtischen. Stadtentwicklung und Urbanität im gesellschaftlichen Umbruch, Birkhäuser, Basel 1987

Prigge, Walter (Hg.), Urbanität und Intellektualität im 20. Jahrhundert, Campus Verlag, Frankfurt a. M. 1996

Ronneberger, Klaus, Lanz, Stephan, Jahn, Walter, Die Stadt als Beute, Dietz Verlag, Bonn 1999

Roth, Harald, Studienhandbuch Östliches Europa, Bd.1 Geschichte Ostmittel- und Südeuropas, Böhlau Verlag, Köln 1999

Rothschild, Thomas, Metropolen im Umbruch, Cernin Verlag, Wien 2002

Ruoppila, Sampo, The Changing Urban Landscape of Tallinn. in: The Finnisch Journal of Urban Studies, 35

Schneider-Sliwa, Rita, Städte im Umbruch, Reimer Verlag Berlin 2002

Siebel, Walter, Was macht eine Stadt urban? Zur Stadtkultur und Stadtentwicklung, Oldenburg, 1994

Slapeta, Vladimir, Neuere ungarische Architektur, Akademie der Künste Berlin, 1999

Szafer, T. Przemyslav: WSPÓLCZESNA ARCHITEKTURA POLSKA / CONTEMPORARY POLISH ARCHITECTURE, Arkady, Warsaw / Warschau 1988

Sykora, Ludek, City in transition: the role of rent gaps in Prague#s revitalization, Tijdschrift voor Economische en Sociale Geografie 84, pp. 281-293

Sykora, Ludek, Prague, in: Berry, J, McGreal, S. (Eds.), European Cities: Planning Systems and Property Markets, E + FN Spon, London 1994

Sykora, Ludek , Simonckov, I., From totalitarian urban managerialism to a liberalized real estate market: Prague’s transformations in the early 1990s, in: Barlow, M. Dostál, P., Hampl, M., (Eds.), Development and Administration of Prague, University of Amsterdam, Institute of Social Geography, 1994

Thea, Karin, Estland. Kulturelle und landschaftliche Vielfalt in einem historischen Grenzland zwischen Ost und West, DuMont, Köln 1995

Toy, Maggie (Hg.), Beyond revolution, The Architecture of Eastern Europe, London 1996

Wang, Wilfried, Kusolitsch, Helga, World Architecture 1900-2000, Vol. 3, Northern Europe, Central Europe and Western Europe, Springer Verlag Wien, 2000

Weidenfeld, Werner, Altmann, F. L. (Hg.), Mittel- und Osteuropa auf dem Weg in die Europäische Union, Bericht zum Stand der Integrationsfähigkeit, Verlag Bertelsmann Stiftung, Gütersloh 1996

Wodak, Ruth, de Cillia, Rudolf, Reisigl, Martin, Liebhart, Karin, Hofstätter, Klaus, Kargl, Maria, Zur diskursiven Konstruktion nationaler Identität, Suhrkamp, Frankfurt a. M. 1999

Zalman, Peter: ARCHITEKTÚRA BRATISLAVY 1980 – 2000 – OKRES STARÉ MESTO, Eigenverlag, Bratislava / Pressburg 2000

Zielinzsky, J. G., Lectures on the Theory of Socialist Planning, Oxford University Press, 1968

Zukin, Sharon, The Cultures of Cities, Blackwell, London 1995

Periodika

Osteuropa, IHS. Institut für Höhere Studien, Wien: Publikationsreihe, seit 1998

Transit. Europäische Revue, IWM. Institut für die Wissenschaften des Menschen (Hg,), Publikationsreihe 2x jährlich, Verlag neue Kritik, Frankfurt

Ost-West-Gegeninformationen / Hrsg.: Alternativ-sozialistisches Osteuropakomitee Graz, Center for the Study of Balkan Societies and Cultures. – Graz : Univ., Abt. für Südosteuropäische Geschichte, Redaktion: Ulf Brunnbauer ; Johann Gaisbacher, Anschrift: Universität Graz, Abteilung Südosteuropäische Geschichte, Mozartgasse 3, A-8010 Graz, Fax.: 0043/316/3809735, e-mail: ostwest@gewi.kfunigraz.ac.at, Internet: http://www-gewi.kfunigraz.ac.at/csbsc/ostwest

Arbeitsberichte – Discussion Papers ISSN 1431-0708 / hrsg. v. Joerden, J.C. ; Schultz, H. ; Wagener, H.-J. – Frankfurt/Oder : Europa-Univ. Viadrina, Frankfurter Institut für Transformationsstudien, Anschrift: PSF 776, D-15207 Frankfurt/Oder (Zeitschrift erscheint aperiodisch)

Arbeitspapiere des Osteuropa-Instituts / Hrsg.: Freie Univ., Osteuropa-Inst.. – Anschrift: Freie Universität Berlin, Osteuropa-Institut, Garystr. 55, 14195 Berlin, Tel.: ++49/30/838-4058 oder -2075 oder -3708, Fax: ++49/30/838-3788, http://userpage.fu-berlin.de/~oei/

Mitteilungen ABDOS / Hrsg.: Arbeitsgemeinschaft der Bibliotheken und Dokumentationsstellen der Ost-, Ostmittel- und Südosteuropaforschung (ABDOS), Vorsitz: Dr. Franz Görner (Bibliotheksdirektor), Anschrift: ABDOS, Staatsbibliothek zu Berlin, Preussischer Kulturbesitz, Osteuropa-Abteilung, D-10772 Berlin, Tel.: 030/266-2429, Fax: 030/266-2404, Redaktion: Dr. Wolfgang Kessler (Chefredakteur, Anschrift: Martin-Opitz-Bibliothek, Berliner Platz 5, D-44632 Herne, Tel.: 02323/16-2806, Fax: 02323/16-2609) ABDOS (Zeitschrift erscheint 4x jährlich)

Berichte des Bundesinstituts für ostwissenschaftliche und internationale Studien ISSN 0435-7183 / hrsg. v. Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien. – Köln : Bundesinstitut für ostwissenschaftliche und internationale Studien, Anschrift: Lindenbornstr. 22, D-50823 Köln (Zeitschrift erscheint aperiodisch)

Berliner Osteuropa Info ISSN 0945-4721. – hrsg. im Auftrag d. Institutsrats durch Univ.-Prof. Dr. Holm Sundhaussen. – Berlin : Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, Anschrift: Garystr. 55, D-14195 Berlin, Tel.: 030/838 3659, Fax: 030/838 5206, e-mail: krainski@zedat.fu-berlin.de (Zeitschrift erscheint halbjährlich)

Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte ISSN 1433-4887. – hrsg. v. Nikolaus Lobkowicz, Leonid Luks und Donal O’Sullivan. – Weimar : Böhlau Verl. (Zeitschrift erscheint zweimal jährlich) (Bestellungen sind an den Verlag oder an den Buchhandel zu richten)

ICCEES International Newsletter / Hrsg.: International Council for Central and East European Studies, University of Melbourne, Leslie Holmes, Internet: http://www.arts.unimelb.edu.au/Dept/CERC/iccees.ht

Informationen / Hrsg.: Statistisches Bundesamt, Zweigstelle Berlin, Zentrum Mittel- und Osteuropa, Fortbildungszentrum Berlin, Anschrift: Otto-Braun-Str. 70/72, D-10178 Berlin, Tel.: 030/23 24 63 50, Fax: 030/23 24 62 05, e-mail: bicom@statistik-bund.de, Internet: http://www.statistik-bund.de (erscheint zweimal im Jahr)

Inter Finitimos : Wissenschaftlicher Informationsdienst Deutsch-Polnische Beziehungen ISSN 0948-1818 / Hrsg.: Waldemar Bukowski ; Peter Fischer ; Pia Nordblom ; Isabel Röskau-Rydel ; Jan Rydel. – Dortmund : Univ., Forschungsstelle Ostmitteleuropa, deutsche Redaktion: Dr. Peter Fischer, Anschrift: Wildpfad 9, D-49082 Osnabrück, Tel.: 0541/596089 und 431838, Fax: 0541/432786 ; Dr. Pia Nordblom, Anschrift: Luitpoldstr. 14, D-76751 Jockgrim, Tel./Fax: 07271/52303 ; polnische Redaktion: Inter finitimos, c/o Stow. Centrum Polko-Niemiecki, Anschrift: ul. Rajska 10/5, PL-31-124 Krakow, Tel./Fax: 0048/12/340757 (hier auch zu bestellen)) (Der Informationsdienst erscheint halbjährlich in einer deutschen und einer polnischen Ausgabe)

Osteuropa : Zeitschrift für Gegenwartsfragen des Ostens ISSN 0030-6428 / hrsg. v. d. Dt. Gesellschaft für Osteuropakunde. – Stuttgart : Dt. Verlags-Anstalt GmbH, Redaktion: Dr. Alexander Steininger ; Dr. Stefan Creuzberger ; Jutta Unser M.A., Anschrift: Großkölnstr. 32/34, D-52062 Aachen, Tel.: 0241/32707, Fax: 0241/405879, e-mail: oe@rwth-aachen.de, Verlagsanschrift: Deutsche Verlags-Anstalt GmbH, Neckarstr. 121, D-70523 Stuttgart, Tel.: 0711/7252191, Fax: 0711/7252392 (Bestellung über Verlag oder Buchandel)) (Zeitschrift erscheint monatlich)

Südost-Forschungen : Internationale Zeitschrift für Kultur, Geschichte und Landeskunde Südosteuropas ISSN 0081-9077. – Im Auftrag des Südost-Instituts München geleitet und hrsg. v. Edgar Hösch und Karl Nehring in Verbindung mit H.G. Beck, M. Bernath, H. Birnbaum, K. Heitmann, Ch. Jelavich, L. Kretzenbacher, H.G. Majer, G. Prinzing, H. Sundhaussen. – München : Oldenbourg Verl., Redaktion: Konrad Clewing, Anschrift: Südost-Institut, Güllstr. 7, D-80336 München, e-mail: u9511bd@mail.lrz-muenchen.de, Verlagsanschrift: Rosenheimer Str. 145, D-81671 München (Bestellungen über Verlag oder Buchhandel)) (Zeitschrift erscheint jährlich)

Südosteuropa-Mitteilungen ISSN 0340-174X / hrsg. v. d. Südosteuropa-Gesellschaft, Redaktion: Dr. Hansjörg Brey (Chefredakteur) ; Ursula Breitkopf, Anschrift: Südosteuropa-Gesellschaft, Widenmayerstr. 49, D-80538 München, Tel.: 089/212154-0, Fax: 089/2289469) (Zeitschrift erscheint 4x jährlich)

Südosteuropa : Zeitschrift für Gegenwartsforschung ISSN 0722-480X / Hrsg.: Südost-Institut München. – München : Oldenbourg Verl., Redaktion: Franz-Lothar Altmann, A.U. Gabanyi, J. Reuter, S. Riedel, K. Sitzler, G. Seewann, Anschrift: Südost-Institut, Güllstr. 7, D-80336 München, Verlagsanschrift: Rosenheimer Str. 145, D-81671 München (Bestellungen über Verlag oder Buchhandel) (Zeitschrift erscheint sechsmal im Jahr)

Transodra : Polsko-Niemiecki Biuletyn informacyjny (Polnisch-deutsches Informationsbulletin) / Hrsg.: Dt-Polnische Ges. Brandenburg e.V. ; Büro für Angelegenheiten der Euroregion der Stadt Stettin ; Dt.-Polnische Ges. Berlin., Anschrift: Deutsch-polnischen Gesellschaft Brandenburg, Friedhofgasse 2, D-1560 Potsdam, Tel.: 0331/2804583, Fax: 0331/1804584, Internet: http://www.transodra.de, Redaktion: Ruth Henning, Potsdam (Chefredakteurin); Andrzej Kotula, Stettin ; Waldemar Grzybowski) (Zeitschrift erscheint zweimonatlich)

Welttrends: Internationale Politik und vergleichende Studien ISSN 0944-8101 / Hrsg.: Welt Trends e.V. und Instytut Zachodni Poznan. – Berlin : Berliner Debatte für sozialwissenschaftliche Forschung u. Publizistik mbH, deutsche Redaktion: c/o Raimund Krämer, Anschrift: Universität Potsdam, PF 900327, D-14439 Potsdam, Tel.: +49/331/9774489, Fax: +49/331/9774535, e-mail: rkraemer@rz.uni-potsdam.de, Internet: www.uni-potsdam.de/u/WELTTRENDS/index.htm, polnische Redaktion mit Anschrift: Instytut Zachodni, Stary Rynek 78/79, 01-772 Poznan, Tel.: +48/61/527691, Fax: +48/61/524905, Verlagsanschrift: Berliner Debatte Wissenschaftsverlag. GSFP – Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Forschung u. Publizistik mbH & Co. KG, PF 158, D-10412 Berlin, Tel.:030/44651355, Fax: 030/44651358 (Bestellungen sind über die Redaktionen sowie über den Verlag möglich) (Zeitschrift erscheint 4x jährlich)

Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung ISSN 0948-8294 / hrsg. im Auftrag des Herder-Instituts e.V. v. Wlodzimierz Borodziej, Warschau ; Stefan Hartmann, Berlin ; Jörg K. Hoensch, Saarbrücken u.a. – Marburg : Verl. Herder-Inst., Redaktion: Dr. Wilfried Irgang (verantw. Redakteur) ; Klaus-Peter Friedrich (Mitarbeiter der Redaktion), Anschrift: Gisonenweg 7, D-35037 Marburg/Lahn, Tel.: 06421/184-129, Fax: 06421/184-139, e-mail: friedrik@mailer.uni-marburg.de, Verlagsanschrift: 35037 Marburg/Lahn, Gisonenweg 7 (Bestellungen sind direkt an den Verlag Herder-Institut oder den Buchhandel zu richten) (Zeitschrift erscheint 4x im Jahr)

Der Balkan, Hg. Kulturni Centar, Garnisongasse 1/5/35, 1090 Wien, Hg. Christine von Kohl, erscheint 4x jährlich

Downloads:
IWM Institut für die Wissenschaften vom Menschen, Wien
Working Papers: http://www.iwm.at/p-iwmwp.htm

SOCO program (Social Consequences of Economic Transformation in East Central Europe).
SOCO-Papers: http://www.iwm.at/p-socopp.htm