Presse

Serious Fun

Architektur & Spiele

Collage aus Puppenhaus mit echten Menschen darin die verschiedene Tätigkeiten ausüben

Die deutsche Künstlerin Sabine Bloch konstruiert in ihren Montagen, die auf Fotografien basieren, komplexe Beziehungsräume, die sich oft erst auf den zweiten Blick erschließen. In der Serie "MärchenHaft" nutzt sie Puppenhäuser als Bühne für ihre Inszenierungen.
© MärchenHaft, Sabine Bloch Photokünstlerin, 2005–2006

Welche architektonischen Erzählungen stecken in Puppenhäusern, nach welchen Leitlinien wachsen Städte in Computerspielen und was für Gebäude bieten Ego-Shootern Schutz vor Angreifern? Die Ausstellung zeigt und hinterfragt Architekturspiele. Sie lädt zum Staunen, Spielen und Nachdenken ein.

Architekturspiele sind Teil unseres kulturellen und technischen Erbes. Sie sind aus Holz, Metall oder Karton, andere werden auf Computern oder Konsolen gespielt. Hybride Varianten machen aus der Stadt selbst ein Spiel und öffnen Schnittstellen zu parallelen Welten. Architekturspiele sind aber auch Teil der Sozialgeschichte. Als ausdrucksstarke Form der populären Kultur vermitteln sie, wie wir unsere gebaute Umwelt wahrnehmen und wie wir sie uns anders vorstellen könnten.

Die Ausstellung präsentiert Spiele und Reflexionen über Spiele. Die Exponate, viele davon interaktiv, stammen von Architekt*innen, Künstler*innen und Spieleentwickler*innen. Besucher*innen können Stadtrundgänge durch Computerspiele machen, virtuell am Londoner Immobilienmarkt teilnehmen, Puppenhäuser als schaurige Dramolette erleben oder gemeinsam mit anderen ganze Stadtviertel bauen. Spiele arbeiten nicht nur mit Architektur, sie halten ihr auch einen Spiegel vor

Kuratorin: Mélanie van der Hoorn
Projektleitung: Katharina Ritter
Ausstellungsgestaltung: DWARS ontwerp (Mark Schulte & Miriam de Lange

Katalog zur Ausstellung
Zur Ausstellung erscheint der umfangreiche Katalog „Serious Fun. Architecture & Games“. Erhältlich im Az W Shop bzw. direkt über eshop@azw.at zu bestellen.
Hrsg.: Mélanie van der Hoorn, in Zusammenarbeit mit dem Architekturzentrum Wien
Verlag: nai010 publishers
Sprache: Englisch