Presse

Downtown Denise Scott Brown

Eine Frau steht in der Wüste

Denise Scott Brown vor der Skyline von Las Vegas, 1972
Bild: Robert Venturi

In den letzten 50 Jahren hat Denise Scott Brown die Entwicklung der Architektur maßgeblich geprägt. Höchste Zeit für die weltweit erste umfassende Einzelausstellung zum Werk der heute 87-jährigen Architektin, Stadtplanerin, Lehrerin und Autorin.

Im zeitgenössischen Architekturdiskurs gilt Denise Scott Brown als Ikone. Mit ihren Projekten und Schriften hat Denise Scott Brown seit den 1960er Jahren – gemeinsam mit ihrem Partner und Ehemann Robert Venturi – Architekt*innen und Theoretiker*innen auf der ganzen Welt beeinflusst. Sie trat als heftige Kritikerin einer Moderne an, die Kontext und Geschichte beharrlich ignorierte. Die Arbeit mit dem Vorhandenen, mit der „Stadt als Palimpsest“, ist vor allem in ihren urbanistischen Projekten zentral.

Die Ausstellung „Downtown Denise Scott Brown“ vergegenwärtigt die Ideen und den Einfluss von Scott Brown, indem sie einen imaginären städtischen Platz in die Ausstellungshalle des Architekturzentrum Wien einpasst. Inmitten von urbanen Fassaden, Schaufenstern, einem Brunnen, Markt und Café entfaltet sich das weite Universum dieser Grande Dame der Architektur mit Originalobjekten, Fotos, Kollagen, Zitaten, Plänen und Videos.