Architekturzentrum Wien  
 

 
 
Balkanology
Neue Architektur und urbane Phänomene in Südosteuropa

Veranstaltungsort: Architekturzentrum Wien - Alte Halle
Ausstellung: 22. Oktober 2009 - 1. Februar 2010
Öffnungszeiten: Täglich 10:00 - 19:00
Eröffnung: Mittwoch, 21. Oktober 2009, 19 Uhr
Tickets: EUR 7,00 / EUR 4,50 ermäßigt

Eine Ausstellung des S AM – Schweizerisches Architekturmuseum, Basel, in Kooperation mit dem Az W

Die höchst erfolgreich gelaufene Ausstellung "Balkanology. Neue Architektur und urbane Phänomene in Südosteuropa" wurde nun bis 01.02. verlängert - alle die bisher keine Gelegenheit hatten, können noch bis Anfang Februar die Ausstellung besuchen.

Zur Eröffnung sprechen
Dietmar Steiner, Direktor Az W
Kai Vöckler, Ausstellungskurator
Christine Böhler, Programmdirektorin Kultur, ERSTE Stiftung
Erhard Busek, Vorstand des Instituts für den Donauraum und Mitteleuropa

Eröffnungsevent
Ostklub goes Az W
ab ca. 22 Uhr
Fest im Anschluss an die Ausstellungseröffnung zu südländisch-balkanischen Rhythmen von DJ
Sid Data & das Ost-Kollektiv.
Eintritt frei!

Die Ausstellung
Mit der Auflösung der sozialistischen Wirtschaftssysteme hat in den südosteuropäischen Ländern eine umfassende informelle Bautätigkeit eingesetzt, die eine radikale Umwandlung städtischer Strukturen und eine neuartige Form der Urbanisierung zur Konsequenz hat. An Beispielen der Städte Belgrad, Bukarest, Kotor, Pula, Prishtina, Sofia, Tirana und Zagreb zeigt die Ausstellung „Balkanology. Neue Architektur und urbane Phänomene in Südosteuropa“ die Auseinandersetzung von ArchitektInnen, UrbanistInnen und AktivistInnen mit den rasanten urbanen Transformationsprozessen hinsichtlich ihrer kulturellen, sozialen sowie politischen Dimensionen in den Balkanländern auf. Forschungsprojekte, konkrete Interventionen, architektonische Analysen und Planungsstrategien werden vorgestellt. Aber auch kaum bekannte herausragende Bauten der sozialistischen Moderne Jugoslawiens werden mit zeitgenössischen Architekturen in Dialog gesetzt.

Als Initiative – von Beginn an unterstützt durch die ERSTE Stiftung – eröffnet die Ausstellung ein neues Feld und veranschaulicht die wenig bekannte Architektur des Postsozialismus sowie das Ergebnis eines unregulierten, unkontrollierten Städtewachstums in den Staaten Südosteuropas.
Kurator: Kai Vökler
Mit Unterstützung der ERSTE Stiftung.

Az W Photo Award
Die 10 GewinnerInnen sind online.

Siegerbeiträge des StudentInnen-Wettbewerbs Balkanology
10 sec Werbespot
Beitrag von Xaver Kollegger:


Beitrag von Felix Pfarrhofer:


Beitrag von Sabine Lutz:


S AM No. 6 – Die Publikation zur Ausstellung
“Balkanology - Neue Architektur und urbane Phänomene in Südosteuropa“
Francesca Ferguson & Kai Vöckler (HG.)
96 Seiten, deutsch / englisch
Christoph Merian Verlag, 2008
19 CHF/ 12 €
ISBN 978-3-85616-377-8
ISSN 1662-260X
Mit Beiträgen von: Vedran Mimica, Srdjan Jovanović Weiss, Markus Schaefer, Marko Sancanin, Vladimir Kulić, Maroje Mrduljaš, Kai Vöckler u.a.

Subventionsgeber des Az W:
Geschäftsgruppe Stadtentwicklung und Verkehr
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Geschäftsgruppe Kultur und Wissenschaft
Förderer des Az W: ARCHITECTURE LOUNGE

Bookmark and Share


© Az W 

Aktuell
Vorschau
Dauerausstellung

Balkanology

Presseinformationen:
Balkan-Schwerpunkt im Architekturzentrum Wien

Balkanology


weitere Informationen:
Az W Photo Award


Galerie:
Die Eröffnung

Az W Photo Award - GewinnerInnen

Die Ausstellung


Links:
S AM Schweizer Architekturmuseum

OST*Klub


Information:
Katharina Ritter
Telefon: +43 (1) 522 31 15-32
Fax: +43 (1) 522 31 17
E-Mail: ritter@azw.at

 
 
  © Architekturzentrum Wien 2016 Kontakt: eMail